Neuigkeiten

Rund um das Thema Wohnen und Bauen in Wolfsburg

Pressemitteilung vom 15.09.2020

Öffentlichkeit wird frühzeitig beteiligt 

Änderung Flächennutzungsplan und Aufstellung von Bebauungsplänen im Sonnenkamp

Die Stadt Wolfsburg beabsichtigt den Flächennutzungsplan 2020plus zu ändern und die Bebauungspläne "Sonnenkamp – Quartier III" in den Ortsteilen Nordsteimke und Reislingen sowie "Sonnenkamp – Quartier IV" in dem Ortsteil Nordsteimke und dem Stadtteil Steimker Berg aufzustellen. Ziel ist es die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Allgemeines Wohngebiet von Quartier III und IV im Sonnenkamp zu schaffen. Das gesamte Wohnquartier Sonnenkamp soll ein vielfältiges und abwechslungsreiches Spektrum an Bauformen und Wohntypologien ermöglichen.

Im Rahmen des Verfahrens soll nun die Öffentlichkeit frühzeitig beteiligt werden. Dazu gibt es eine öffentliche Veranstaltung, die am Mittwoch, 23. September, um 18:00 Uhr in der Aula des Ratsgymnasiums, Pestalozziallee 2, in Wolfsburg stattfindet. Hierbei werden die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung dargelegt. Interessierte müssen sich wegen der aktuellen Coronasituation dazu unter der Telefonnummer 05361 28-2118 oder per E-Mail unter moritz.franz@stadt.wolfsburg.de anmelden, da in der Aula nur 80 Personen Platz finden.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit im Rahmen einer öffentlichen Darlegung sich über den Stand und die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu informieren. Die entsprechenden Unterlagen liegen deshalb in der Zeit von Montag, 21., bis zum Freitag, 2. Oktober, im Foyer des Rathauses A, Porschestraße 49, während der Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag zwischen 07:30 und 17:30 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 13:00 Uhr) zur Einsicht aus. Außerdem stehen sie im Internet unter www.wolfsburg.de/bebauungsplaene zur Verfügung.

Auskünfte sind darüber hinaus im Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung der Stadt während der Sprechzeiten allerdings nur nach vorheriger Terminabstimmung unter der Telefonnummer 05361 28-2165 möglich.


Pressemitteilung vom 08.09.2020

Die nächsten Schritte zum dritten Quartier

Sahle Wohnen präsentierte Planungen im Beirat Sonnenkamp

In der Mehrzweckhalle des TSV Hehlingen trafen sich jetzt die Mitglieder des Beirats Sonnenkamp nach einer halbjährigen Sitzungspause wegen der Corona-Pandemie. Zu Beginn der Veranstaltung wurden zwei neue Mitglieder in den insgesamt 19 Personen starken Beirat eingeführt. Vor dem Sommer hatten zwei Mitglieder ihr ehrenamtliches Engagement beendet. Bei der Nachbesetzung legte die Stadt einen Fokus auf Menschen, die künftig im Sonnenkamp wohnen wollen. Hauptthema bei der Zusammenkunft war die Präsentation der Unternehmensgruppe Sahle Wohnen GmbH & Co. KG, die das Quartier 3 des Sonnenkamps bauen und vermieten beziehungsweise verkaufen wird. Das Wohngebiet soll als Vorreiter des Großprojekts dienen. Geplanter Baustart ist im September 2021. Neben Eigenheimen, in Form von zwei- bis dreigeschossigen Reihenhäusern oder Doppelhaushälften zum Kauf, sind im Mietwohnungsbau 15 Mehrfamilienhäuser mit durchschnittlich 20 Wohnungen, sowie 59 Mietreihenhäuser vorgesehen.

"Der vorgesehene Verkaufsstart der Eigenheime wird voraussichtlich im Frühsommer 2021 sein", bekräftigte die Geschäftsführerin Wohnmanagement bei Sahle Wohnen, Sybille Jeschonek. "Unser Bauträger IHR HAUS Sahle Massivbau wird dann mit einem Vertriebsbüro und Sonderwunschberatung vor Ort sein."
Ein wichtiger Bestandteil des Quartiers 3 ist der Anteil öffentlich geförderten Wohnungsbaus. Von derzeit rund 280 geplanten Mietwohnungen sind 25 Prozent öffentlich gefördert. Die kompakten Wohnungsgrößen dieser etwa 70 Wohnungen und 15 Reihenhäuser werden vor Ort visualisiert.
Die Planung des Investors wurde von den Anwesenden, insbesondere von den Ortsbürgermeistern aus Nordsteimke und Hehlingen, mit großer Zustimmung begrüßt. Der Beirat machte dabei deutlich, sich auch einen noch höheren Anteil an geförderten Wohnungen vorstellen zu können, sofern im Niedersächsischen Wohnraumfördergesetz künftig höhere Einkommensgrenzen gesetzt würden.

Die Veranstaltung endete mit kurzen Sachstandsberichten zu den anstehenden Entwässerungsarbeiten der Wolfsburger Entwässerungsbetriebe, der Freianlagenplanung sowie der Zeitschiene zum Sonnenkamp.

Der Beirat ist ein aus Investor*innen, Planer*innen, Politiker*innen, Altbürger*innen und Bauwilligen bestehendes Gremium und begleitet mit beratender Funktion über den gesamten Zeitraum sowohl die Planungen als auch die Umsetzung des Wohnbaugebietskonzepts Sonnenkamp. Neben den Themenfeldern wie Wohnen und Umwelt, Digitalisierung und Infrastruktur, Bildung und Freizeit, Soziales und Gesundheit, Bau- und Umweltaspekte auch Fragen bei Nahversorgung, Schulen, Kitas erörtert werden. Der Beirat tagt zwei bis vier Mal im Jahr, jeweils abwechselnd in Nordsteimke und Hehlingen. Die nächste Beiratssitzung wird voraussichtlich am 25. November in Nordsteimke stattfinden.


Pressemitteilung vom 28.08.2020

Rohbaufest am „Sonnenduo“

Vermietung von 31 Wohnungen ab Mai 2021 

Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide und Ortsbürgermeister Detlef Conradt gratulierten der MWM Projektierungsgesellschaft zum Rohbaufest ihres Neubauprojektes "Sonnenduo" in den Hellwinkel Terrassen. Es entstehen insgesamt 31 Mietwohnungen, die im Juli kommenden Jahres bezugsfertig sein sollen.

"Es freut mich, dass mit dem nahenden Abschluss des Projektes "Sonnenduo" ein weiterer Schritt in der Entwicklung der Hellwinkel Terrassen gemacht wird", so Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide. "In Zeiten Coronas ist dies ein weiteres Signal an die Menschen, dass die städtische Wohnbauentwicklung fortgesetzt wird."

Geschäftsführer Michael Lege realisiert mit seiner MWM in Kooperation mit der Manthey Immo GmbH als Projektentwicklungspartnerin bereits das dritte Neubauvorhaben in Wolfsburg. "Wir schätzen hier in Wolfsburg den stets kooperativen Umgang der Verwaltung auf allen Ebenen", stellt Lege anerkennend fest. "Es ist eine besondere Herausforderung, in einem architektonisch so anspruchsvollen Quartier wie den Hellwinkel Terrassen einen eigenen baulichen Beitrag leisten zu dürfen".

Die 31 Wohnungen haben Größen von 42 bis 130 Quadratmetern und verfügen jeweils entweder über eine große Terrasse mit privatem Garten oder über sonnige Balkone – überwiegend in Südlage. Sie sind auf zwei Baukörper aufgeteilt und bieten sehr unterschiedliche Raumprogramme. "Wir haben sowohl kompakte 1-Zimmer-Appartements als auch geräumige Etagenwohnungen, aber auch funktionale Maisonettewohnungen über zwei Ebenen entwickelt", erläutert Daniel Manthey von der Manthey Immo GmbH den Wohnungsmix. "Über einen Aufzug gelangen die Mieter in die einzelnen Geschosse sowie in die Tiefgarage mit 42 Stellplätzen." Die Vermietung der Wohnungen soll im Mai 2021 beginnen.


Pressemitteilung vom 05.08.2020

Diverse Bebauungspläne liegen öffentlich aus

Während seiner Juli-Sitzung hat der Rat der Stadt Wolfsburg dem Entwurf der Bebauungspläne "Bürgerkämpe, zweite Änderung", "Am Spiebusch, erste Änderung" und "Heidkamp, erste Änderung" zugestimmt. Ziel der Planungen ist es die Festsetzungen von Ausgleichsmaßnahmen auf privaten Baugrundstücken aufzuheben und stattdessen den gesetzlich geforderten naturschutzrechtlichen Ausgleich durch externe Kompensationsmaßnahmen außerhalb der Geltungsbereiche der Bebauungspläne zu schaffen.

Die Unterlagen sind ab Dienstag, 11. August, und bis einschließlich zum 18. September auf den Internetseiten der Stadt Wolfsburg unter www.wolfsburg.de/bebauungsplaene einzusehen. Sie liegen darüber hinaus im gleichen Zeitraum im Foyer des Rathauses A, Porschestraße 49, montags bis donnerstags zwischen 07:00 und 19:00 Uhr sowie freitags von 07:00 bis 13:00 Uhr bereit.

Auskünfte zu den Entwürfen sind auch im Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung während der allgemeinen Öffnungszeiten möglich. Dann allerdings mit vorheriger telefonischer Terminabstimmung unter 05361 28-2165.


Pressemitteilung vom 04.08.2020

Bebauungsplan Kerksiek liegt erneut aus

Der Rat der Stadt Wolfsburg hat im Juni 2016 bereits dem Entwurf des Bebauungsplanes "Kerksiek, zweite Änderung" im Ortsteil Ehmen zugestimmt. Ziel des Verfahrens ist es die Festsetzungen von Ausgleichsmaßnahmen auf privaten Baugrundstücken aufzuheben und stattdessen den gesetzlich geforderten naturschutzrechtlichen Ausgleich durch externe Kompensationsmaßnahmen außerhalb der Geltungsbereiche der Bebauungspläne zu schaffen. Zum Zeitpunkt der ersten Auslegung stand die Kompensationsfläche noch nicht fest. Daher findet jetzt ein erneutes Verfahren statt.

Die Unterlagen sind ab Dienstag, 11. August, und bis einschließlich zum 18. September auf den Internetseiten der Stadt Wolfsburg unter www.wolfsburg.de/bebauungsplaene einzusehen. Sie liegen darüber hinaus im gleichen Zeitraum im Foyer des Rathauses A, Porschestraße 49, montags bis donnerstags zwischen 07:00 und 19:00 Uhr sowie freitags von 07:00 bis 13:00 Uhr bereit.

Auskünfte zu den Entwürfen sind auch im Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung während der allgemeinen Öffnungszeiten möglich. Dann allerdings mit vorheriger telefonischer Terminabstimmung unter 05361 28-2165.


Pressemitteilung vom 04.08.2020

Bebauungsplan Steimker Gärten liegt aus

Während seiner Juli-Sitzung hat der Rat der Stadt Wolfsburg dem Entwurf des Bebauungsplanes "Steimker Gärten, zweite Änderung" zugestimmt. Ziel der Planung ist es Baurecht für einen großflächigen Einzelhandelsbetrieb mit einem Sortimentsschwerpunkt für die Nahversorgung zu schaffen und parallel die in seiner Umgebung entstehenden kleinflächigen Einzelhandelsbetriebe einer Steuerung zu unterwerfen. Die textlichen Festsetzungen umfassen außerdem Regelungen zu möglichen Büroflächen und die Sicherung von Wohnnutzungen.

Der Unterlagen sind ab Montag, 10. August, und bis einschließlich zum 11. September auf der Internetseite der Stadt unter wolfsburg.de/bebauungsplaene abrufbar. Außerdem liegen sie im Foyer des Rathaus A, Porschestraße 49 aus. Hier sind sie montags bis donnerstags zwischen 07:00 und 19:00 Uhr sowie freitags von 07:00 bis 13:00 Uhr einsehbar. Aufgrund der momentanen Lage wird um die vorrangige Nutzung der Internetseite gebeten.

Ebenso kann eine Auskunft durch die Sachbearbeiter*innen des Geschäftsbereichs Stadtplanung- und Bauberatung zu diesem Entwurf des Bebauungsplanes im Geschäftsbereich Stadtplanung nur eingeschränkt während folgender Zeiten erteilt werden: montags und dienstags von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:30 Uhr, mittwochs und freitags von 08:30 bis 12:00 Uhr sowie donnerstags von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:30 Uhr.

Bei Fragen und Anregungen können sich Interessierte zur telefonischen Terminabstimmung unter Tel. 05361 28 2165 anmelden.


Pressemitteilung vom 09.07.2020

Beirat Sonnenkamp informierte sich vor Ort

Freiraumplanung: Grüne Mitte und Panoramaweg

Der Beirat Sonnenkamp traf sich nach einer coronabedingten Pause jetzt auf dem künftigen Areal des gleichnamigen Baugebietes zwischen Nordsteimke und Hehlingen. Begleitet vom Projektteam Sonnenkamp wurden den Teilnehmern in einem Vortrag fünf Entwürfe verschiedener Büros aus dem aktuell laufenden Vergabeverfahren zur Grünen Mitte und zum Panoramaweg gezeigt und in Kurzform erläutert.

Die Anwesenden zeigten sich von den Entwurfsständen beeindruckt und gaben dem Geschäftsbereich Grün, vorab zum nächsten Verfahrensschritt, wichtige Anmerkungen und Hinweise auf den Weg. Besonderer Fokus wurde dabei auf die künftige Vernetzung der einzelnen Quartiere durch die geplanten Freiräume gelegt. Die Mitglieder waren sich einig, dass die Grüne Mitte und der Panoramaweg später das soziale und gesellschaftliche Rückgrat des Sonnenkamps sein werden. Abschließend wurden die Fundorte der archäologischen Sondierungen besichtigt.

Der Beirat ist ein aus Investoren, Planern, Politikern, Altbürgern und Bauwilligen bestehendes Gremium und begleitet mit beratender Funktion über den gesamten Zeitraum sowohl die Planungen als auch die Umsetzung des Wohnbaugebietskonzepts Sonnenkamp.

Neben den Themenfeldern wie Wohnen und Umwelt, Digitalisierung und Infrastruktur, Bildung und Freizeit, Soziales und Gesundheit, Bau- und Umweltaspekte auch Fragen bei Nahversorgung, Schulen, Kitas erörtert werden. Der Beirat tagt mindestens zwei bis vier Mal im Jahr, jeweils abwechselnd in Nordsteimke und Hehlingen. Die nächste Beiratssitzung soll voraussichtlich Anfang September in Hehlingen stattfinden.


Pressemitteilung vom 09.07.2020

Stromspar-Check wieder unterwegs

Beratung zum Energiesparen unter umfassenden Hygieneauflagen

In Wolfsburg beraten Stromspar-Teams Haushalte mit geringem Einkommen zum Energiesparen unter umfassenden Hygieneauflagen.
"Immer mehr Haushalte fragen nach, wann der Stromspar-Check wieder startet und wollen einen Beratungstermin vereinbaren", freut sich Fachanleiter und Stromsparhelfer Matthias Nagel.

Nachdem der Stromspar-Check seit Mitte März Corona-bedingt keine Haushaltsbesuche mehr durchführen konnte, nehmen die Stromsparhelfer die Beratungen ab sofort wieder auf. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Haushalte mit geringem Einkommen, die ihren Energieverbrauch und ihre Kosten reduzieren und damit auch das Klima schonen wollen.

Dabei helfen die geschulten Stromspar-Teams mit ihrer individuellen Beratung und spüren die jeweiligen Einsparpotenziale vor Ort auf, geben praktische Tipps zum Nutzungsverhalten und installieren unter anderem LED’s, schaltbare Steckerleisten und wassersparende Duschköpfe im Wert von bis zu 70 Euro. Diese Soforthilfen sind für den Haushalt gratis. "So spart ein Haushalt im Durchschnitt 271 Euro jährlich".

Die Beratung findet unter strengen Hygieneauflagen statt, um Haushalte und Beratende gleichermaßen zu schützen. Der detaillierte Hygieneplan umfasst unter anderem Abstandsregelungen, Desinfektion, die Nutzung von Mund-Nasen-Schutz, Lüftungshinweise sowie die telefonische Vorbereitung von Vor-Ort-Terminen.
Den Stromspar-Check können alle Haushalte in Wolfsburg kostenlos nutzen, die Sozialleistungen beziehen oder deren Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenze liegt. Interessierte Haushalte melden sich gerne telefonisch unter 05361- 7023763 oder per E-Mail unter stromspar-check@energieagentur-wolfsburg.de. Das Projekt wird vor Ort von der Wolfsburger Interessengruppe Sozialhilfe e. V. in Kooperation mit der Wolfsburger EnergieAgentur durchgeführt.

Seit 2008 gibt es die bundesweite Initiative, in der der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) die Bekämpfung von Energiearmut und die Erreichung von Klimaschutzzielen verknüpfen. Gefördert wird das erfolgreiche Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Kontakt 
Wolfsburger EnergieAgentur GmbH
E-Mail: info@enegieagentur-wolfsburg.de
Telefon: 05361-8918235
www.energieagentur-wolfsburg.de


Pressemitteilung vom 27.05.2020

Solar-Checks für Hausbesitzer

Beratungsangebot gilt bis Ende Juni

Die Wolfsburger EnergieAgentur bietet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen die so genannten Solar-Checks an. Die Kampagne wird durch die Stadt Wolfsburg unterstützt. Bereits im vergangenen Jahr stieß der Solar-Check auf große Nachfrage und es wurden mehr als 100 Beratungen in Wolfsburg durchgeführt.

Vom 2. bis zum 30. Juni können Eigentümer bei einem Besuch prüfen lassen, ob ihr Haus für die solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung sowie für die Erzeugung von Solarstrom geeignet ist. Die Experten der Verbraucherzentrale untersuchen neben der Eignung des Daches auch den Verschattungsgrad, die vorhandene Heizungsanlage und deren Anschlussmöglichkeiten. Weiter erhalten die Eigentümer Tipps zur Planung sowie Antworten auf Fragen zu Investitionskosten, Wirtschaftlichkeit und Förderprogrammen.

In den Solar-Check einbezogen wird auch der individuelle Strom- und Wärmeverbrauch. Die Beratung erfolgt unabhängig und neutral. Nach dem Termin erhalten die Eigentümer einen Ergebnisbericht. Die Beratung hat einen Wert von 285 Euro. Der Kostenanteil für Privathaushalte in Wolfsburg beträgt lediglich 30 Euro. Die Differenz wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie getragen.

"Wir haben in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen mit Solarberatungen gemacht und freuen uns, dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern wieder einen individuellen Solar-Check anbieten können. Gemäß dem interaktiven Solarkataster sind zahlreiche Dächer in Wolfsburg sehr gut für die Nutzung von Solarenergie geeignet", unterstreicht Dr. Kirsten Peymann, Klimaschutzmanagerin im Umweltamt der Stadt. Die Termine für die Solar-Checks lassen sich telefonisch unter 05361 - 8918235 oder per E-Mail: info@energieagentur-wolfsburg.de vereinbaren.

"Berater und Hauseigentümer müssen sich beim Vor-Ort-Termin an die Abstands- und Hygieneregeln halten", erklärt Karin Merkel von der Verbraucherzentrale. Formalitäten und die Daten zum Energieverbrauch können bereits vorab telefonisch oder per E-Mail ausgetauscht werden. Die Beratungen sind Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und werden gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


Pressemitteilung vom 03.01.2020

Baufeld wird freigeräumt

Arbeiten im Sonnenkamp starten im Januar

Die Planungen zu dem künftigen rund 3.000 Wohneinheiten umfassenden Baugebiet Sonnenkamp in Nordsteimke und Hehlingen schreiten zügig voran. Im Rahmen der bisherigen Voruntersuchungen für das Areal wurden bereits die archäologischen Erkundungen für den ersten Bauabschnitt bis zur Kreisstraße 111 der zentralen Erschließungsarbeiten außerhalb der künftigen Quartiere durchgeführt.

Ab der zweiten Kalenderwoche des neuen Jahres sollen dann die erforderlichen Rückbau- und Rodungsarbeiten entlang der Kreisstraße 5 in Nordsteimke begonnen werden  In Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Wolfsburg werden die zu fällenden Bäume dabei so spät wie möglich entnommen. Die Rodungsfrist bis zum 29. Februar hinsichtlich der Brut- und Setzzeiten ist dabei jedoch zwingend einzuhalten.

Insgesamt wird die Räumung etwa vier Wochen dauern. Anfang März sollen die Arbeiten beendet sein. Straßensperrungen werden nicht erforderlich sein.

Pressemitteilung 21.10.2015

Bitte Text ergänzen.

Publikation: Baufibel

Eine Orientierungshilfe für private Bauherren und Baufrauen

Der Kampagnenwürfel zur Wohnbauoffensive mit der Aufschrift: Wohnen&Bauen Masterplan 2020

Wohnen & Bauen Masterplan

Die Wolfsburger Wohnbauoffensive geht voran

Baugrundstück

Sie möchten ein städtisches Grundstück erwerben?

Dann tragen Sie sich in die Interessentenliste ein
Direktlink Onlineservice
Direktlink Bürgerservice
Direktlink Newsroom