Personennahverkehr ÖPNV

Mit dem Bus mobil in Wolfsburg unterwegs

Wolfsburg ist mobil: Neben dem E-Mobilitätszentrum und dem Zugangebot der Wolfsburger Bahnhöfe, verfügt die Stadt auch über ein effizientes Busliniennetz.

Drei Busse der Wolfsburger Verkehrsbetriebe © WVGMit einer Flotte von rund 100 Bussen auf 22 Linien bewegen die Wolfsburger Verkehrsbetriebe (WVG) die Bürger, Pendler und Touristen der Stadt. Das Nahverkehrsunternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der Stadtwerke Wolfsburg AG und beschäftigt rund 240 Mitarbeiter. Mit einem im Oktober 2014 runderneuerten, dichten Liniennetz bringt die WVG täglich knapp 40.000 Menschen auf fünf Millionen gefahrenen Kilometern pro Jahr bequem und sicher an ihr Ziel. Enge Taktzeiten vernetzen Wolfsburgs Innenstadt, die umliegenden Gemeinden, das Volkswagen Werk und die Region und machen die  Suche nach Parkplätzen überflüssig.

Der Einsatz Dynamischer Fahrgastinformationssysteme, eine moderne Fahrzeugflotte und die Kooperation mit den Verkehrsunternehmen aus Braunschweig, Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel tragen zur Attraktivität des ÖPNV in Wolfsburg bei. 

Weitere Informationen finden Sie auf www.wvg.de (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

4 Kommentare

Torsten Metz 28.09.2017 18:05:10

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein bisschen Verständnis habe ich das morgen 29.09 gestreikt wird aber was die Information angeht, ist das allerletzte! Die Hotline verweist auf eine Mailbox die voll ist, sendet man eine E Mail bekommt man Server Fehlermeldungen.

Ich muss Morgen früh zur Arbeit von Braunschweig nach Wolfsburg Brandgehaege. Der Fahrplan der Linie 230 der veröffentlicht wurde sagt nix aus ob der Bus 230 ab Braunschweig 6:56 h fährt oder nicht. Toll super muss man sagen.

Stadt Wolfsburg 29.09.2017 09:46:31

Hallo Herr Metz,

wir haben Ihre Beschwerde an die Wolfsburger Verkehrsbetriebe weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Joel 01.02.2017 17:32:33

Sehr geehrtes Team der Onlinekommunikation,

ich bin momentan sehr unzufrieden mit dem Verkehr in meiner Heimatstadt Wolfsburg.

Die Busse hier sind meistens überfüllt und haben oft verspätung (vorallem im Berufsverkehr). Das macht viele Einwohner und auch für mich hier das Busfahren sehr unattraktiv. Die Folge hierbei ist, dass sehr viele dann lieber mit dem Auto fahren und es somit noch mehr Autos auf den Straßen gibt, was auch nicht besonders förderlich für die Umwelt ist.

Seit vielen Jahren ist soweit ich weiß schon eine Straßenbahn bzw. Stadtbahn im Gespräch. Mich würde interessieren, was dabei der jetzige stand ist. Ende letzten Jahres hat die "Wolfsburger Nachrichten" einen Artikel über dieine Zukunft des ÖPNVs unserer Großstadt berichtet. Dort war beschrieben, dass sich die Stadt in der nächsten Zeit entschieden muss zwischen einer Stadtbahn oder Bussen. Heute habe ich in der WAZ gelesen, dass in Wolfsburg ab 2019 neue Elektrobusse fahren sollen. Ist das jetzt die Endgültige Entscheidung?

Für viele Einwohner und auch für mich wäre es fatal. Denn Elektrobusse stehen genauso im Stau wie die "normalen" Busse und viel mehr Plätze bieten sie auch nicht. Außerdem wäre man mit einer Stadtbahn sowieso schneller am Zielort.

Eine Stadtbahn würde dazu auch noch für ein neues Stadtbild sorgen und würde wirklich den Verkehr entlassten sowie die Umwelt schonen.

Ich würde mich über eine Antwort, sowie den aktuellen Zwischenstand der Stadtbahn sehr freuen.

Liebe Grüße Joel H.

Stadt Wolfsburg 14.02.2017 12:47:06

Hallo Joel H.,

in Wolfsburg wird kontinuierlich daran gearbeitet das Busfahren so attraktiv wie möglich zu gestalten. Die Stadt Wolfsburg hat hohe Standards für die Ausstattung der Haltestellen und der Busse festgelegt. Diese Haltestellenstandards werden durch den jährlichen Umbau zahlreicher Haltestellen mittlerweile fast an allen Haltestellen im Stadtgebiet eingehalten. Damit ist die Stadt Wolfsburg führend in der Region. Aber auch die Busflotte der WVG entspricht mittlerweile nahezu vollständig dem festgelegt Fahrzeugstandard.

Zur Steigerung der Attraktivität des ÖPNV ist das Busliniennetz der Stadt Wolfsburg im Jahr 2013 komplett überarbeitet worden. Das Liniennetz ist allerdings nicht statisch. Aufgrund von Änderungen der Verkehrsnachfrage oder Anregungen aus der Bevölkerung wird es kontinuierlich von der WVG optimiert.

Um die Busse gegenüber dem Kfz-Verkehr zu beschleunigen sind die Lichtsignalanlagen so geschaltet, dass die Busse die einen Knotenpunkt passieren bei der Freigabe priorisiert werden. In der Innenstadt ist die ÖPNV-Beschleunigung nahezu flächendeckend umgesetzt, an den Lichtsignalanlagen in den Außenbereichen ist eine ÖPNV-Priorisierung an allen wichtigen Knotenpunkten eingerichtet. Diese Form der ÖPNV-Beschleunigung trifft allerdings insbesondere im morgendlichen Berufsverkehr auf ihre Grenzen.

Aus diesem Grund wird derzeit ein Mobilitätskonzept für den ÖPNV erarbeitet. Hierbei handelt es sich um eine „Machbarkeitsstudie für ein innovatives ÖPNV-System“. In dieser Untersuchung wird ein Stadtbahn- und ein Qualitätsbusnetz für die Stadt Wolfsburg gegenübergestellt. Für beide Systeme ist eine vom Kfz-Verkehr unabhängige Führung auf einer gesonderten Spur/Trasse vorgesehen. Ziel dieser Untersuchung ist es, das für die Stadt Wolfsburg am besten geeignete öffentliche Verkehrssystem zu ermitteln und geeignete Achsen für die Einrichtung eines schnellen ÖPNV-Systems zu analysieren. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden voraussichtlich zum Jahreswechsel vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Erika Roth 26. Juni 2016 26.06.2016 23:07:56
Wie ist es nur möglich, dass der Bus 203 im Slalom durch die Westerbreite fahren muss. Ich möchte kein Busfahrer sein. Da muss es doch eine feste Regelung für das Parken geben. Dazu kommt, dass schon seit Monaten in der Westerbreite gebaut wird und daher ein enormer Engpass entsteht. Das Gegenargument ist allgemein, dass die Westerbreite dann als Abkürzung benutzt wird. Aber das kann es nicht sein. Früher gab es das Schild: Für Anlieger frei. Das sollte wieder eingeführt und konsequent kontrolliert werden.
Stadt Wolfsburg 29.06.2016 10:04:15

Sehr geehrte Frau Roth,

die Westerbreite ist eine Straße, welche bereits in den 80er Jahren für den Durchgangsverkehr durch die Anordnung des Verkehrszeichens „Durchfahrt verboten, Anlieger frei“ gesperrt wurde. Die dortige Parkregelung richtet sich nach der Straßenverkehrsordnung. Die Straße ist grundsätzlich ausreichend breit, um das Abstellen von Kraftfahrzeugen zum Parken am Fahrbahnrand zuzulassen. Am Straßenrand parkende Fahrzeuge tragen zudem auch zu einer in der Westerbreite ausdrücklich gewünschten Verkehrsberuhigung bei. Die in der Westerbreite eingerichtete Baustelle könnte hiervon eine Ausnahme bilden, weswegen der städtische Ordnungsdienst die Situation vor Ort betrachten wird. Gegebenenfalls werden wir geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Passierbarkeit durch Busse zu gewährleisten.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Erich Schubert 13.06.2016 07:45:54

Wann wird endlich die Umstiegshaltestelle in der Erich-Netzeband-Straße / Friedrich-Mumme-Straße vom 3 Jährigen Provisorium in einen ordentlichen Zustand versetzt?

An dieser Haltestelle halten folgende Linien 180, 184, 203, 204, 211, 261, was die Bedeutung der Haltestelle deutlich macht.

Die einzelnen Haltestellen an dieser Kreuzung liegen viel zu weit auseinander und die beiden Haltestellen in der Erich-Netzeband-Straße sind als solche überhaupt nicht erkennbar und zudem wegen des geringen Platzes zur Straße sehr gefährlich für die Fahrgäste.

Stadt Wolfsburg 15.06.2016 17:03:36

Sehr geehrter Herr Schubert,

die Haltestelle „Friedrich-Mumme-Straße“ wurde dieses Jahr bei der Landesnahverkehrsgesellschaft zur Aufnahme in das Förderprogramm 2017 beantragt und wird bei positivem Bescheid voraussichtlich nächstes Jahr im Zuge des Haltestellenprogramms 2017 barrierefrei umgebaut.

Die Lage der Haltestellen wurde aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und bestehender Zwangspunkte, unter anderem auch die Einfahrt der Polizei, entsprechend ihrer heutigen Lage gemeinsam mit allen Fachbereichen festgelegt.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Hauptbahnhof Wolfsburg

Eckdaten, sowie An- und Abfahrtszeiten zum Wolfsburger Hauptbahnhof

Wolfsburger Verkehrsbetriebe

Informationen zu Busfahrplänen, Preisen und dem Unternehmen der WVG

Direktlink Öffnungszeiten
Direktlink Bürgerservice
Direktlink Onlineservice