Radfahren in Wolfsburg

Von Wölfen und (Draht-)Eseln

Nicht nur auf vier Rädern, sondern auch auf Zweirädern lässt sich unsere Stadt wunderbar erfahren. Rund 245 Kilometer an Radwegen verbinden das ganze städtische Gebiet.

Ein Mann und eine Frau fahren Fahrrad

Logo Stadtradeln 2019

Alle Informationen zum STADTRADELN 2019 finden Sie hier.


Sie wollen Wolfsburg kennenlernen? Sie wollen stressfrei, entspannt und zügig zur Arbeit? Sie wollen schnell, unkompliziert und günstig Erledigungen in der Innenstadt machen? 

Nehmen Sie das Fahrrad! Alle Sehenswürdigkeiten sind mit dem Zweirad problemlos zu erreichen. Keine Parkgebühren, keine Parkplatzsuche, keine Umwege. Einkäufe? Stellen Sie Ihr Rad zum Beispiel an der Abstellanlage an der City Galerie ab: zentraler geht’s nicht! Auch in der nördlichen Porschestraße stehen Ihnen zahlreiche Fahrradbügel zur Verfügung. 

Der neue digitale Fahrradstadtplan zeigt Ihnen sämtliche Radverkehrsanlagen im gesamten Stadtgebiet von Wolfsburg sowie Fahrradhändler, Abstellanlagen und mehr. Wie Sie als Radler die großen Hauptverkehrsachsen meiden können? Welche Wege sich für eine Tour ins Grüne anbieten? Der Fahrradstadtplan gibt Antworten.

Radfahren in Wolfsburg:

Pressemitteilung vom 25.03.2019

Radwegenetz wird geschlossen - Stellfelder Straße erhält neues Gesicht

Mit großer Geschwindigkeit schreiten die Arbeiten an der Stellfelder Straße in Sandkamp voran. Im Abschnitt zwischen Im Hagen und der Einmündung Oststraße wird das dort noch fehlende Radwegstück gebaut und die Straße in Teilen grunderneuert. Der Bereich erhält so ein komplett neues Gesicht. Das Projekt wurde im Herbst vergangenen Jahres begonnen und wird rund 960.000 Euro kosten.

Hintergrund für das Vorhaben war in erster Linie die Ergänzung des Radwegenetzes und einhergehend damit ein verbesserter Zustand der Stellfelder Straße. Die Fahrbahn wies in diesem Bereich starke Beschädigungen wie Verformungen in der Ebenheit und Substanzmängel auf. Diese machten die parallele grundhafte Erneuerung der Fahrbahn einschließlich der Nebenanlagen, der Straßenentwässerung, der vorhandenen Bushaltestellen und der Beleuchtung in Gänze dringend erforderlich.

Auf der Südseite von der Ortstafel bis zum bereits vorhandenen Geh- und Radweg an der Oststraße wird ein neuer Geh- und Radweg als Lückenschluss hergestellt. Dieser Teil wird auch nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (N-GVFG) mit 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten bezuschusst.

Was bisher geschah: Inzwischen gab es einen Bodenaushub und die Untergrundverbesserung an der Dammverbreiterung. Außerdem wurde die Dammverbreiterung für den kombinierten Geh- und Radweg aufgeschüttet. Die alte Fahrbahn und die Nebenanlagen wurden ausgebaut und entsorgt. Neue Entwässerungsleitungen wurden verlegt. Insgesamt 350 Meter Stahlrohrleitungen wurden verlegt und 150 Meter Anschlussleitungen. Darüber hinaus wurden 14 Fertigschächte gesetzt und die Trinkwasserleitung verlegt. Zur Stabilisierung der Dammschüttung wurden Winkelstützen gesetzt.

Zwischenzeitlich aufgetretene Schwierigkeiten: Unbekannte alte Versorgungsleitungen mussten teilweise erneuert oder umgelegt werden. Durch Dauerfrost im Januar gab es zeitweise einen Baustillstand. Starker Regen und Orkanböen in den vergangenen Wochen sorgten ebenfalls für Arbeitsunterbrechungen. Dennoch wird aktuell von einer Fertigstellung für voraussichtlich Anfang Juni ausgegangen.

Aktuelle Bautätigkeiten: Die Bord- und Gossenanlage auf der Rampe zur Oststraße wird hergestellt. Die Schottertragschicht in der Fahrbahn und den Nebenanlagen wird eingebaut. Beleuchtungskabel werden verlegt. Gleichzeitig werden die Fundamente für die Beleuchtungsmasten und auch der kombinierter Geh- und Radweg in der Oberfläche hergestellt.


Pressemitteilung vom 28.02.2019

Wichtige Lücke im Netz geschlossen

Gesicherte Radweg-Verbindung von Gifhorn nach Wolfsburg vorab freigegeben

Ein wichtiger Lückenschluss im Radwegenetz der Stadt Wolfsburg ist weitgehend fertiggestellt und kann nun genutzt werden. Der Verkehr auf dem neuen Radweg vom Ilkerbruch bis zum Weyhäuserweg entlang der Kreisstraße 114 wurde heute, Donnerstag, 28. Februar, freigegeben. Landrat Dr. Andreas Ebel sowie Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide schnitten den das 2,2 Kilometer lange Teilstück gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Verwaltung frei. Damit hat der Berufsverkehr eine gesicherte Verbindung von Gifhorn nach Wolfsburg und ins Volkswagenwerk. Der Umstieg auf das Fahrrad oder E-Bike wird damit erleichtert, der Radverkehr gestärkt werden.

Im Zuge des Vorhabens erfolgte auch eine Leerrohr-Verlegung für den Glasfaserausbau der Stadt Wolfsburg. Diese Arbeiten wurden durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und durch das Land Niedersachsen gefördert. Bis zum Sommer 2019 wird in Abhängigkeit von den Wasserständen in den Gräben noch die Amphibienleiteinrichtung vollendet. Diese war wegen der dort wandernden Kröten im Naturschutz-FFH-Gebiet Barnbruch notwendig. An der Stelle ist noch einmal mit verkehrlichen Einschränkungen zu rechnen.

Das Projekt startete im Dezember 2017 und musste wegen der hohen Verkehrsströme in kleinen Abschnitten und sehr geringer Tagesbauzeit umgesetzt werden. Die Baustelle samt Sicherung wurde deshalb in Baufeldern von jeweils 150 Metern mit rund sechs Stunden täglicher Arbeitszeit abgewickelt. Die Stadt Wolfsburg ist hier den Bedürfnissen der Pendler aus dem Landkreis Gifhorn und den parallelen Baustellenverläufen anderer Straßenbaulastträger entgegen gekommen.

Der Radweg wurde in einer 2,5 Meter breiten Asphaltbauweise ausgeführt. Der Kreuzungsbereich Weyhäuser Weg mit der Kreisstraße 114 erhielt zur Leistungsverbesserung eine Rechtsabbiegespur auf der Kreisstraße 114. Auf der südlichen Seite wurde zudem ein signalisierter Fußgänger- und Radüberweg eingerichtet.


Die vollständige Pressemitteilung lesen

Radfahrer mit e-BikesIn seiner Sitzung am 04.05.2016 hat der Rat der Stadt Wolfsburg das Leitbild Radverkehr beschlossen, und somit die Zielsetzung für die Zukunft des Radverkehrs in Wolfsburg festgelegt.

Lesen Sie hier nähere Informationen zum "Leitbild Radverkehr"

Das "Leitbild Radverkehr" zum Herunterladen (*PDF - 10,6 MB - öffnet sich in einem neuen Fenster)

Lesen Sie hier nähere Informationen zum Entwicklungsprozess

Eine Familie macht einen Fahrradausflug © Monkey Business - Fotolia.comDer Online-Fahrradstadtplan

Der Online-Fahrradstadtplan zeigt Ihnen alle Radwege sowie alle Querungshilfen, d.h. Ampeln, Zebrastreifen und Mittelinseln. Ferner können Sie sich Bike & Ride-Anlagen, Fahrradabstellanlagen sowie Fahrradhändler bzw. –werkstätten und natürlich die Verläufe der verschiedenen Freizeitrouten anzeigen lassen.

Hier geht es zum Online-Fahrradstadtplan

Freizeitrouten

Sie brauchen Inspirationen für Fahrradausflüge? In und um Wolfsburg finden Sie eine Reihe von Freizeitrouten mit verschiedenen Schwerpunktsetzungen und Längen: vom kleinen Rundweg bis hin zur ganztägigen Tour. Zu den meisten Routen gibt es auch einen Flyer mit Tourenbeschreibung, Streckenverlauf und Sehenswürdigkeiten:

Ilkerbruch

Entwickelt vom Umweltamt der Stadt Wolfsburg spezialisiert sich diese Rundtour auf Tierbeobachtungen im Naturschutzgebiet. Mit einer Länge von maximal 6,3 km ist sie auch besonders für Kinder interessant. 

Die Route im Stadtplan anschauen

Brunnen- und Quellenwanderung

Die mit dem Libellensymbol gekennzeichnete Wanderroute durch den Stadtforst Wolfsburg wurde vom Energie- und Wasserversorger LSW entwickelt und ist auch für Radfahrer geeignet. Auf einer Länge von maximal 14 km beschäftigt sie sich mit dem Thema Wasser. 

Die Route im Stadtplan anschauen

Drömling

Diese Rundtour nordöstlich von Wolfsburg hat eine Länge von bis zu 48 km. Herausgegeben vom Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) stammt die Idee und Bearbeitung vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). 

Die Route im Stadtplan anschauen

Storchenroute

Die Storchenroute Wolfsburg ist eine von drei Routen, die der NABU Kreisverband Gifhorn zu diesem Thema in der Region erstellt hat. Während die Hauptroute ca. 50 km lang ist, bietet die Erweiterungsrunde nach Parsau zusätzliche 25 km. 

Die Route im Stadtplan anschauen

Aller-Radweg

Der Aller-Radweg reicht von Verden bis zur Allerquelle und erstreckt sich über ca. 250 km. Durch Wolfsburg verläuft die Strecke auf etwa 27 km entlang der Sehenswürdigkeiten Ilkerbruch, Schloss Fallersleben, Aussichtspunkt am Klieversberg, Phaeno, Schloss Wolfsburg bis hinein in den Drömling. Unterwegs im Hauptbahnhof gelegen gibt die Tourismus-Information Auskunft und stellt Info-Material zur Verfügung.

Die Route im Stadtplan anschauen

AllerHoheit

Der 2016 eröffnete Radrundweg führt auf 62 Kilometern entlang wichtiger Stationen aus dem Leben der Herzogin Clara von Braunschweig-Lüneburg (1521 – 1576). Zwischen Fallersleben und Gifhorn erzählen 16 Infotafeln von Fehden, Zerstörungen und Schlossbau, von Pfändungen, Mode und Bierbrauen. Viele weitere Infos finden Sie auch auf: www.allerhoheit.de.

Die Route im Stadtplan anschauen

Velpker Schweiz

Die Radroute „Velpker Schweiz“ verbindet auf einer 35 Kilometer langen, landschaftlich anspruchsvollen Rundstrecke die Orte Wolfsburg, Velpke und Oebisfelde. Das namensgebende ehemalige Steinbruchgelände mit geologisch bedeutsamen Gesteinsformationen und einer idyllischen Wasserlandschaft stellt heute ein beliebtes Ausflugsziel dar.

Die Route im Stadtplan anschauen

Wussten Sie schon, dass Radfahrer nicht alle Radwege benutzen müssen? Radfahrer sind zunehmend auch auf den Straßen willkommen. Für alle Beteiligten ist dies sicher eine Gewöhnungssache, aber eine sinnvolle. Dennoch gibt es Radwege, die benutzungspflichtig sind. Auch das hat seinen Sinn, denn manchmal ist das Radfahren auf der Straße schlicht zu gefährlich.

Radfahrer sind immer wieder in der Lage andere Wege einzuschlagen als der Kraftfahrzeugverkehr. Deshalb sind besondere Wegweiser für Radfahrer, die über Rad-, Feld- oder Waldwege führen, hilfreich.

Verkehrszeichen und –regelungen für Radfahrer

Drei Schilder zeigen an, dass Radfahrer hier den Radweg zu nutzen haben.

Eigentlich ist es recht einfach: Nur dort, wo diese Schilder stehen, müssen Radfahrer den Radweg benutzen. 


Ein Radfahrstreifen in WolfsburgAuch der Radfahrstreifen muss benutzt werden. Sie erkennen ihn vor allem an der breiten, durchgezogenen Markierung, die ihn deutlich vom Rest der Fahrbahn und damit von allen anderen Verkehrsteilnehmern trennt. Fahrrad-Piktogramme verdeutlichen dies. Kraftfahrzeuge dürfen diesen Radfahrstreifen nicht befahren, außer um dahinter liegende Parkstände zu erreichen. Auch das Parken auf dem Radfahrstreifen selbst ist verboten. 


Ein Schutzstreifen für Radfahrer in WolfsburgDer Schutzstreifen  ist  hier in Wolfsburg noch sehr selten. Auf den ersten Blick ähnlich, aber es gibt bedeutende Unterschiede zum Radfahrstreifen! Der Schutzstreifen auf der Fahrbahn ist markiert durch einen schmalen und unterbrochenen Strich. Das Fahrrad-Piktogramm deutet auch hier auf die Bestimmung für den Radfahrer hin, er ist aber nicht benutzungspflichtig. Das heißt Radfahrer dürfen ihn benutzen, können aber auch (falls vorhanden) die Alternative im Seitenraum nutzen. Kraftfahrzeuge dürfen den Schutzstreifen bei Bedarf kurzzeitig (z.B. zum Ausweichen) überfahren. Natürlich nur, wenn kein Radfahrer gefährdet wird.


Ein Fußgängerschild mit dem Zusatz ''Radfahrer frei''Ebenfalls erlaubt, aber nicht verpflichtend ist die Nutzung des Gehweges, wenn Sie das entsprechende Zusatzschild vorfinden: Hier ist zu beachten: im Gegensatz zum gemeinsamen Geh- und Radweg ist der Radfahrer untergeordnet, also nicht gleichberechtigt mit den Fußgängern. Als geduldete Verkehrsteilnehmer müssen Radfahrer mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Das „Wegklingeln“ von Fußgängern ist hier nicht gestattet.


Ein Verkehrsschild zeigt ein Fahrrad mit dem Zusatz ''Fahrradstraße''Die Fahrradstraße ist in Wolfsburg noch nicht aufgetaucht, gehört aber zum Repertoire der Verkehrsschilder des Radverkehrs dazu. Sie ist mit dem nebenstehenden Schild gekennzeichnet. Sofern es kein Zusatzzeichen gibt (z.B. „Kfz-Verkehr frei“), ist diese Straße für den Radverkehr vorgesehen. Fahrräder dürfen hier sogar nebeneinander fahren. Die Höchstgeschwindigkeit ist 30 km/h.


Ein Kind auf einem FahrradWas ist mit Kindern?

Radfahrende Kinder bis 8 Jahre müssen den Gehweg benutzen, zwischen 8 und 10 Jahren dürfen sie zwischen Gehweg und Radweg wählen. Sofern ein vorhandener Radweg nicht benutzungspflichtig ist, dürfen sie auch auf der Fahrbahn fahren.


Ein E-Bike auf einem Feldweg © autofocus67 - Fotolia.comElektrofahrräder muss man differenziert betrachten. Bei den meisten handelt es sich um Pedelecs. Sie verfügen über eine elektronische Tretunterstützung bis 25 km/h. Damit gelten Pedelecs rechtlich als Fahrräder und sind auf Radwegen zugelassen. E-Bikes, die ohne Treten bis zu 25 km/h erreichen, dürfen Radwege nur benutzen, wenn sie für Mofas freigegeben sind. Sogenannte S-Pedelcs (Speed-Pedelecs) erreichen mit Treten eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Somit gelten sie als Kleinkrafträder und dürfen nicht auf Radwegen fahren. Das gilt auch für sonstige E-Bikes, die auch ohne Treten 45 km/h erreichen.


Ein Pfeilwegweiserschild für RadfahrerPfeilwegweiser

Der Pfeilwegweiser wie hier abgebildet stehen in der Regel an größeren Kreuzungen oder Weggabelungen. Er enthält maximal zwei Ziele (meist Ortsangaben) sowie Kilometerangaben.


Ein Zwischenwegweiser Schild für RadfahrerZwischenwegweiser finden sich meistens an kleineren Abzweigungen oder Weggabelungen, sind quadratisch und deuten mit einem Pfeil den Routenverlauf an.

Sowohl Pfeil- als auch Zwischenwegweiser können entweder an eigenen Masten angebracht sein oder an anderen befestigt sein, z.B. an Lichtmasten, Verkehrszeichen, Straßennamen, etc.


Ein Fahrradschild mit der Aufschrift ''Allerradweg''

Entlang bestimmter Routen (beispielsweise Allerradweg) sind unterhalb der Pfeilwegweiser kleine quadratische Logos eingeschoben. Sie helfen bei der schnellen Orientierung.

Ein Mechaniker repariert ein Fahrrad © Ikonoklast - Fotolia.comVom Rad auf Bus und Bahn umsteigen? Benötigt Ihr Fahrrad eine Reparatur oder sind Sie auf der Suche nach einem neuen Drahtesel? Oder wollen Sie lieber ein Rad ausleihen? Alle Infos dazu finden Sie hier.

Bike & Ride-Anlagen

An den beiden Bahnhöfen sowie einigen Bushaltestellen können Sie Ihr Fahrrad abstellen und so bequem auf die anderen Verkehrsmittel umsteigen.

Fahrradmitnahme

Sie haben außerdem die Möglichkeit Ihr Fahrrad in die Busse und Regionalbahnen innerhalb des Verbundtarifes Region Braunschweig (VRB) mitzunehmen. Dafür ist eine Fahrradkarte zu lösen. Die einzelnen Bedingungen entnehmen Sie bitte den Tarifbestimmungen des VRB

Fahrradverleih

Für eine Spritztour durch Wolfsburg benötigen Sie nicht einmal Ihr eigenes Rad. Ob Pedelec oder klassisch: Nutzen Sie die Möglichkeiten des Fahrradverleihs.

Am Hauptbahnhof bietet Ihnen das DB-Fahrradmietsystem „Call a Bike“ Fahrräder zur Ausleihe an. Sie befinden sich an der Nordwest-Ecke des Bahnhofsgebäudes. Zuvor ist eine Anmeldung als Kunde erforderlich.  

Fahrradwerkstätten und –händler

Im Wolfsburger Stadtgebiet finden Sie folgende Fahrradhändler bzw. Werkstätten (alphabetisch sortiert):

Bike & Nieß 

Amtsstraße 2

Tel.: 05363 74447

E-Mail

e-Bike Store  

Heinrich-Nordhoff-Straße 119

Tel.: 05361 2041476 

E-Mail

Fahrradwerkstatt Netzwerk Wolfsburg  

Poststraße 33

Tel.: 05361 35860 

E-Mail

Radmarkt Dahl  

Wolfsburger Landstraße 4

Tel.: 05362 501971 

velopoint fahrrad GmbH, Niederlassung Bonkowski Bicycles

Breslauer Straße 35

Tel.: 05361 31023

E-Mail

Zweirad Schael 

Kleiststraße 5

Tel.: 05361 14064

E-Mail

Zweirad Vogel 

Weidenkamp 1a

Tel.: 05362 62616 

E-Mail

 
Zweirad Wichmann 

Friedrich-Ebert-Straße 29

Tel.: 05361 16399 

E-Mail

Neu: Schäden im Stadtgebiet?

Melden Sie Straßen-beleuchtungsschäden, Unkraut auf öffentlicher Fläche, Schlaglöcher usw. bequem online

PDF-Datei 6016 kB

PDF-Datei 1964 kB

PDF-Datei 1048 kB

PDF-Datei 2011 kB

PDF-Datei 5696 kB

PDF-Datei 1302 kB

Direktlink Onlineservice
Direktlink Newsroom
Direktlink Öffnungszeiten