Führerscheinstelle

Aufgaben und Leistungen

Ein alter Führerschein © Mondisso - Pixabay.com

Aktuell: "Zwangsumtausch" der "alten Führerscheine"

Alle "alten" Führerscheine müssen innerhalb der nächsten 14 Jahre auf den EU-Kartenführerschein umgestellt werden, den es seit 1999 gibt. Die Umstellungsfristen entnehmen Sie bitte den untenliegenden Tabellen. 

Seit 19. Januar 2013 sind neu ausgestellte Führerscheine nur noch 15 Jahre gültig, danach muss ein neuer Führerschein mit neuem Passbild hergestellt werden.
Seit 15. Februar 2019 müssen ALLE Führerscheine befristet werden - daher auch Kartenführerscheine, die zwischen 1999 und 2013 ausgestellt worden sind

Der Führerschein soll so aktueller und fälschungssicherer sein und wird in einer EU-weiten Datenbank erfasst. Die Befristung betrifft nur die Führerscheine, nicht das damit verbundene Recht, das entsprechende KFZ zu führen. Es gibt keine Gesundheits- oder sonstige Eignungsprüfung.

Der Zwangsumtausch muss bis 2033 abgeschlossen sein. Es gilt ein Stufenplan, damit nicht alle Anträge gleichzeitig erfolgen:

  • Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:
 Geburtsjahr Stichtag für den Umtausch
 vor 1953
 19.01.2033
 1953 - 1958
 19.01.2022
 1959 - 1964
 19.01.2023
 1965 - 1970
 19.01.2024
 1971 und später
 19.01.2025

  • Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind:
Ausstellungsjahr  Stichtag für den Umtausch
1999 - 2001  19.01.2026
2002 - 2004  19.01.2027
2005 - 2007  19.01.2028 
2008  19.01.2029 
2009  19.01.2030 
2010  19.01.2031 
2011  19.01.2032 
2012 - 18.01.2013  19.01.2033 


Servicetipp. Nutzen Sie das Ausweisterminal (Speed Capture Station)

Der Bürger kann hier seine biometrischen Daten

- Foto
- Fingerabdrücke
- Unterschrift

für Ausweise, Pässe und Führerscheine selbst erfassen. Er spart damit Aufwand und Kosten für die Beschaffung seines biometrischen Passfotos. 
Nach der Erfassung ist die Dokumentenbeantragung am Schalter fortzuführen. Das Entgelt für die Erfassung der Daten beträgt 5,00 Euro und wird zusammen mit der zu entrichtenden Gebühr für die Dokumentenbeantragung bei der Antragstellung am Schalter erhoben. 

Die erfassten Daten können ausschließlich für die Beantragung eines Personalausweises, eines Reisepasses oder eines Führerscheins genutzt werden.


 Öffnungszeiten:    
Eine Uhr; Foto: Stillfx/Fotolia.com © Stillfx/Fotolia.com  Montag 08:30 bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:30 bis 16:30 Uhr 
Mittwoch 08:30 bis 12:00 Uhr 
Donnerstag 08:30 bis 17:30 Uhr 
Freitag 08:30 bis 12:00 Uhr 


Eine rote Hand mit nach oben gerichtetem Zeigefinger

Hinweis:

Die Führerscheinstelle bleibt am Mittwoch, 27. November, geschlossen.


08:30 bis 12:00 Uhr

Wenn Ihre Führerschein in Verlust geraten oder gestohlen wurde, finden Sie hier die benötigen Unterlagen zur Neubeantragung.

Lesen Sie hier nähere Informationen zum Ersatzführerschein

Wenn Sie eine Bescheinigung aus dem örtlichen Führerscheinregister über Ihre gespeicherten Fahrerlaubnisdaten benötigen, können Sie eine Karteikartenabschrift beantragen.

Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • den Personalausweis/Reisepass

Gebühr:

gebührenfrei


Die Karteikartenabschrift kann auch telefonisch angefordert werden.
 

Neuerteilung nach Entziehung der Klassen A, A1, B, BE, M, T, L

Sie benötigen folgende Unterlagen:
  • den Personalausweis/Reisepass
  • ein aktuelles Passfoto (siehe Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei)
  • eine Sehtestbescheinigung (nicht älter als zwei Jahre)
  • eine Bescheinigung über die Teilnahme an einer Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen
  • ein Führungszeugnis der Belegart 0 (zu beantragen in den Bürgerdiensten, Zimmer B 015)
Gebühr:
  • mit Probezeit ohne medizinisch-psychologischer Begutachtung 105,10 Euro
  • mit Probezeit und medizinisch-psychologischer Begutachtung oder Fahrerlaubnisprüfung 180,10 Euro
  • ohne Probezeit ohne medizinisch-psychologischer Begutachtung 104,30 Euro
  • ohne Probezeit mit medizinisch-psychologischer Begutachtung oder Fahrerlaubnisprüfung 179,30 Euro

Neuerteilung nach Entziehung der Klassen C, CE, C1, C1E, D, DE, D1, D1E

Sie benötigen folgende Unterlagen:
  • den Personalausweis/Reisepass
  • ein aktuelles Passfoto (siehe Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei)
  • ein Zeugnis oder Gutachten eine Augenärztin/eines Augenarztes (nicht älter als 2 Jahre)
  • eine Bescheinigung über die Teilnahme an einer Ausbildung in Erster Hilfe
  • eine ärztliche Bescheinigung über die körperliche und geistige Eignung (nicht älter als ein Jahr) entsprechend der Anlage 5 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
  • ein Führungszeugnis der Belegart 0 (zu beantragen in den Bürgerdiensten, Zimmer B 015)
  • Bei Neuerteilung der Klassen D, DE, D1 oder D1E benötigen Sie zusätzlich:
  • ein Gutachten einer Ärztin/eines Arztes mit der Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin bzw. das Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung über die körperliche und geistige Eignung (nicht älter als ein Jahr)
Gebühr:

  • mit Probezeit ohne medizinisch-psychologischer Begutachtung 105,10 Euro
  • mit Probezeit und medizinisch-psychologischer Begutachtung oder Fahrerlaubnisprüfung 180,10 Euro
  • ohne Probezeit ohne medizinisch-psychologischer Begutachtung 104,30 Euro
  • ohne Probezeit mit medizinisch-psychologischer Begutachtung oder Fahrerlaubnisprüfung 179,30 Euro

Wenn Sie bei der Bundeswehr, Bundespolizei oder Polizei eine Dienstfahrerlaubnis erworben haben, können Sie diese in eine zivile Fahrerlaubnis umwandeln.

Sie benötigen folgende Unterlagen:
  • den Personalausweis/Reisepass
  • ein aktuelles Passfoto (siehe Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei)
  • Original des Dienstführerscheines, bei bereits beendigtem Dienstverhältnis eine Bescheinigung der Dienststelle über den Besitz einer Dienstfahrerlaubnis und das Ende des Dienstverhältnisses
  • eine Karteikartenabschrift, wenn der letzte zivile Führerschein von einer auswärtigen Behörde ausgefertigt worden war
Gebühr:
  • mit Probezeit 43,40 Euro
  • ohne Probezeit 42,60 Euro

Kraftfahrzeug

Übersicht der Angebote

Kfz-Zulassung, Führerschein, Kfz-Online-Services, Wunschkennzeichen, e-Mobilität - hier finden Sie alle Angebote zu den Themen auf einen Blick

Geschäftsbereich Bürgerdienste

Die Bürgerdienste sind in vielen Behördenangelegenheiten Ihre zentrale Anlaufstation im Rathaus

Bürgerdienste,Einwohnerwesen, Kfz-Zulassung, Führerscheinstelle, Ausländerwesen, Ordnungsamt, Sicherheit, Waffen, Gewerbe, Verkehr, Wahlen, Veranstaltungen, Standesamt, Heirat, Geburt,S Sterbefall, Ahnenforschung, Kirchenaustritt, Urkunden, Umweltamt, Umweltschutz, Klimaschutz, Immissionsschutz, Wasser, Abfall, Agenda21, Veterinäramt, Lebensmittelüberwachung, Fleischhygiene, Tierschutz, Tierseuchen, Service Center, Einheitlicher Ansprechpartner