Freiwilliges Soziales Jahr

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Freiwilliges Soziales Jahr

Mehrere rote Fragezeichen; Grafik: pixabay.com

Das FSJ bei der Stadt Wolfsburg beginnt jeweils zum 01.09. eines Jahres und endet zum 31.08. des Folgejahres.
Um das FSJ ableisten zu können, musst Du mindestens 16 und maximal 26 Jahre alt sein. Außerdem musst Du deine Vollzeitschulpflicht erfüllt haben.
Bei der Stadt Wolfsburg ist das FSJ in den Bereichen Jugend, Schule, Kultur, Digitales und Feuerwehr möglich. In den Bereichen Jugend und Schule, um die es in diesen FAQs geht, stehen folgende Einrichtungen zur Verfügung:
Ganztagsgrundschulen, Kindertagesstätten, Bau-/Abenteuerspielplätze, Freizeitheime, Mehrgenerationenhaus, Bürgerzentrum und ein Platz in der Verwaltung der Jugendförderung.

Zum FSJ gehören Seminartage. Dies sind viermal im Jahr jeweils fünf Tage, die beim Stadtjugendring Wolfsburg in der Kleiststraße stattfinden. An diesen Tagen gestaltet der Stadtjugendring ein vielfältiges Programm, zudem werden kleine „Hausaufgaben“ aufgegeben, beispielsweise das Vorstellen der eigenen Einrichtung. Außerdem gehören zusätzlich fünf Reflexionstage dazu, an denen Du anderen FSJler*innen Deine Einrichtung vorstellst und im Gegenzug auch andere Einrichtungen besuchst. Die Reflexionstage werden in dem jeweiligen Folgeseminar vorgestellt. In der letzten Seminarwoche erfolgt in der Regel auch ein Besuch in einer Großstadt.

Inhaltlich erwartet Dich während der Seminartage ein vielfältiges Programm. In den letzten FSJ-Jahrgängen wurden beispielsweise Rassismus, Rechtsextremismus, Kultur, Gender und Geschlechterrollen, Mediennutzung oder Kinderarmut thematisiert. 


Teilnehmer*innen am FSJ erhalten ein monatliches Taschengeld von derzeit 414,00 €. Während der Seminartage bekommst Du in der Regel kostenlose Verpflegung. Die Stadt Wolfsburg führt außerdem die Beiträge zur Sozialversicherung für Dich ab – somit werden Deine Zeiten im FSJ als volle Beitragsmonate für die Renten- und Arbeitslosenversicherung anerkannt.

Die Arbeitszeit für Beschäftigte bei der Stadt Wolfsburg beträgt derzeit 39 Stunden pro Woche. Diese Arbeitszeit ist auch für die FSJler*innen gültig. Deine Arbeitszeit findet in der Regel montags bis freitags nach vorher festgelegtem Dienstplan der Einrichtung statt, einige Einrichtungen haben auch feste Arbeitszeiten. Gegebenenfalls könnte es vorkommen, dass Du auch mal am Wochenende zu arbeiten gebeten wirst. Die Stunden, die Du dann ableistest, baust Du dann unter der Woche wieder ab.

Du kannst neben dem FSJ auch einer Nebentätigkeit nachgehen. Voraussetzung ist, dass diese sich im Rahmen des Arbeitszeitgesetzes bewegt (Alle Deine Beschäftigungen dürfen zusammen max. 48 Stunden pro Woche ergeben, demnach stünden Dir noch 9 Stunden wöchentlich zur Verfügung; nach dem Ende der letzten Arbeit des Tages müssen wenigstens 11 Stunden bis zum Arbeitsbeginn am nächsten Tag vergehen), die Nebentätigkeit dem FSJ und Deinen Pflichten als FSJler*in nicht entgegensteht und Du diese bei Deinem/r Anleiter*in über ein Formular anzeigst. 


Mit Antritt Deines FSJ erhältst du einen FSJ-Ausweis. Dieser ermöglicht es Dir in vielen Einrichtungen den Azubi-/Studentenrabatt zu nutzen. Weiterhin kannst Du den Antrag auf eine Schüler-Monatskarte bei Deiner Sachbearbeiterin (Jugend: Frau Peters; Schule: Frau Rohde) unterschreiben und stempeln lassen, um so eine vergünstigte Fahrkarte zu erhalten.
Wenn Du Fragen zur Arbeit oder pädagogischen Betreuung des FSJ hast, kannst Du Dich an den/die jeweilige/n pädagogische/n Begleiter*in der bevorzugten FSJ-Stelle wenden – also bei Kindertagesstätten an Herrn Henke (05361 28-2221), bei Freizeiteinrichtungen und Spielplätzen an Herrn Block (05361 28-2511) oder bei den Ganztagsschulen an Frau Wallner (05361 28-1684).

Wenn Du Fragen zur Bewerbung oder zu Formalitäten hast oder Dich ganz allgemein über das FSJ informieren möchtest, kannst Du Dich an Frau Peters (Bereich Jugend, 05361 28-5001) oder Frau Rohde (Bereich Schule, 05361 28-2382) wenden.


Der Einsatz erfolgt in einer Einrichtung, die Einrichtungen kannst Du der Stellenausschreibung entnehmen. Grundsätzlich sind keine Wechsel vorgesehen. Solltest Du an einer ganz bestimmten anderen Stelle Interesse haben und möchtest da mal 1-2 Tage reinschauen, so lässt sich das bestimmt machen.
Im Rahmen Deines FSJ sollst Du möglichst alle Tätigkeiten begleiten, die ein/e ausgebildete/r Erzieher*in oder Sozialpädagog*in ebenfalls wahrnimmt, damit Du einen genauen Einblick in das Berufsfeld bekommst. Hierzu gehören beispielsweise in den Kindertagesstätten das Spielen mit den Kindern, Hilfe beim Anziehen oder Frühstück; in den Ganztagsgrundschulen die Betreuung, Aufsicht und das Spielen oder in den Freizeiteinrichtungen das Bereitstellen von Angeboten.
Die Ableistung des FSJ ist auch in Teilzeit möglich. Voraussetzung hierfür ist, dass Du mindestens 20 Stunden pro Woche das FSJ ableistest und ein berechtigtes Interesse Deinerseits am FSJ in Teilzeit besteht. Ein berechtigtes Interesse liegt dann vor, wenn Du Dein eigenes Kind oder einen nahen Angehörigen betreust, eine Schwerbehinderung hast oder aus anderen gesundheitlichen Gründen das FSJ nicht in Vollzeit ableisten kannst.

Frau mit Kind_Freiwilliges Soziales Jahr © I.Friedrich - pixelio.de

Soziale Berufe in der Praxis erleben und sich für andere Menschen engagieren - das bietet das Freiwillige Soziale Jahr, für das ab 1. September wieder Plätze bei der Stadt Wolfsburg zur Verfügung stehen. Die Bewerbungsfrist endet am 10. Mai des Jahres. Die Bewerber dürfen nicht älter als 26 Jahre sein und müssen ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt haben.

Das Freiwillige Soziale Jahr kann in Kindertagesstätten und Einrichtungen der Jugendförderung des Geschäftsbereiches Jugend sowie in Ganztagsgrundschulen des Geschäftsbereiches Schule absolviert werden.

Konkret stehen im Geschäftsbereich Jugend unter anderem Plätze in den städtischen Kindertagesstätten Vorsfelde, Mörse, Fallersleben, City, Kästorf, Westhagen, Detmerode und am Klinikum, im Bürgerzentrum Reislingen, auf dem Bauspielplatz Westhagen auf dem Abenteuerspielplatz Buntspecht in Vorsfelde, auf dem Aktivspielplatz Fallersleben, im Freizeitheim Detmerode, im Freizeit- und Bildungszentrum Westhagen und im Mehrgenerationenhaus sowie in der offenen Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung. Weiterhin gibt es Plätze in der mobilen offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie im Jugendhaus ASS.

Der Geschäftsbereich Schule bietet Plätze an der teilgebundenen Ganztagsgrundschule Fallersleben, Laagberg und der Regenbogenschule sowiean den offenen Ganztagsgrundschulen Wohltberg, Heidgarten und an der bunten Schule mit den Standorten Westhagen und Detmerode an.

Im Freiwilligen Sozialen Jahr erfolgt der Dienst in der praktischen Arbeit in Vollzeit. Als Vergütung werden monatlich 414,00 Euro ausgezahlt, selbstverständlich ist der Dienst sozialversichert.

Wer Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr hat, schickt seine schriftliche Bewerbung mit Angabe des gewünschten Einsatzortes sowie Lebenslauf und Schulzeugnis bitte bis zum 10. Mai an den jeweils zuständigen Geschäftsbereich:

  • Geschäftsbereiche Jugend, Pestalozziallee 1a, 38440 Wolfsburg
  • Geschäftsbereich Schule, Porschestraße 74, 38440 Wolfsburg

Zur aktuellen Ausschreibung gelangen Sie hier.

Das Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendDas Freiwillige Soziale Jahr wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.




Für Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin im Geschäftsbereich Jugend

Frau Peters
Pestalozziallee 1
38440 Wolfsburg
Tel.: 05361 28-5001
E-Mail an Frau Peters

Ihre Ansprechpartnerinnen im Geschäftsbereich Schule

für Fragen zum Verlauf des FSJ:

Frau Wallner
Porschestraße 74
38440 Wolfsburg
Telefon: 05361 28-1684
E-Mail an Frau Wallner

für Fragen zum Taschengeld sowie zum Vertrag:

Frau Rohde
Porschestraße 49
38440  Wolfsburg
Telefon: 05361 28-2382
E-Mail an Frau Rhode

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Direktlink Bürgerservice
Direktlink Newsroom
Direktlink Stadtverwaltung