Indirekteinleiter

Das Einleiten von Abwasser in öffentliche Abwasseranlagen (Indirekteinleitung) bedarf der Genehmigung durch die zuständige Behörde, soweit an das Abwasser in der Abwasserverordnung Anforderungen für den Ort des Anfalls des Abwassers oder vor seiner Vermischung festgelegt sind. Dies betrifft zum Beispiel Abwasser aus Wäschereien und Chemischreinigungen, amalgamhaltiges Abwasser aus Zahnarztpraxen oder mineralölhaltiges Abwasser aus Kfz-Werkstätten und Kfz-Waschanlagen. 

Die Genehmigung muss rechtzeitig vor der Indirekteinleitung bei der Unteren Wasserbehörde der Stadt Wolfsburg beantragt werden.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK