Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

Schauspiel von Bertolt Brecht

Veranstaltungsdetails

  • 30. Oktober 2017

    20:00 - 21:40 Uhr

  • Theater Wolfsburg

    Klieverhagen 50

  • Schauspiel & Comedy

Brechts schrieb 1941 die satirische Parabel über Hitlers Machtergreifung. Durch den Kunstgriff, die Fabel im Gangstermillieu Chicagos anzusiedeln, gelingt es ihm, die vermeintlich großen politischen Verbrecher
als Menschen zu entlarven, die große politische Verbrechen verüben. Er gibt sie der Lächerlichkeit preis, nicht etwa um ihre Taten zu verharmlosen, sondern um die Täter zu entmystifizieren. So weist die
Hauptfigur neben den klaren Bezügen zu Hitler Ähnlichkeiten mit der Unterweltgröße Al Capone auf. Brechts Parabel zeigt die bedrückende Einfachheit, mit der Arturo Ui mittels Gewalt und Demagogie und unter Ausnutzung einer wirtschaftlichen Krise von einem Niemand zum Chef eines Wirtschaftsimperiums wird.

Erschreckend aktuell wirkt der Stoff angesichts neuer Hetzreden nach altem Muster, die in virtuellen und realen Räumen ihr Publikum finden. „Arturo Ui“ ist ein Stück über die Verführbarkeit des Menschen zu einem Zeitpunkt, da faschistisches Denken in Deutschland und Europa wieder eine Stimme hat.

mit Lisa-Marie Gerl, Thomas Huth, Artur Molin, Sebastian Muskalla, Roman Pertl, Karlheinz Schmitt
Inszenierung: Matthias Faltz

Für das Stück bieten wir eine Einführung um 19.15 Uhr an!