Ausstellung Traces are Spaces

Veranstaltungsdetails

  • 14. Dezember 2017 - 08. Februar 2018

  • Hallenbad – Kultur am Schachtweg

    Schachtweg 31

  • Ausstellung & Museum & Führung

Die Linie als zeichnerisches Ausdrucksmittel und Flächenbegrenzung ist oft Arbeitsansatz und Inspiration für die Werke von Christian Scholz.
Für die Ausstellung „Traces are Spaces“ hat er die gesamte Glasfläche des Fensters mit einer milchigen Substanz beschichtet, in die er Linien, Spuren und Strukturen einarbeitet. Danach werden weitere Schichten aufgetragen, in die wiederum mit unterschiedlichen Arbeitswerkzeugen bearbeitet werden. In diesem Prozess entsteht ein mehrschichtiges Geflecht und Linien und Flächen, dass nicht nur durch seine räumliche Wirkung einen bildhauerischen Charakter aufweist: Christian Scholz sieht seinen Schaffensprozess auch als bildhauerische Handlung, da es sich um ein Aufschichten von Material handelt, in das durch Kratzen und Hinwegnehmen hineingearbeitet wird.
Das Ergebnis ist die Sichtbarmachung von Bewegung und der ihr innewohnenden Energie: Die Verbildlichung der des jeweiligen Zustandes des Künstlers, der seinen Ausdruck findet in einem eruptiven, offenen Entstehungsprozesses, einem Abarbeiten, dass im Kratzvorgang tänzerische Bewegungschoreografien intuitiv zur Geltung bringt.

Ausstellungsdauer: 8. Dezember 2017 – 8. Februar 2018