News

Immer auf dem Laufenden

Seit Anfang 2019 werden die Bürgerinnen und Bürger auch "im Vorbeifahren" über das aktuelle Stadtgeschehen und Veranstaltungen in Wolfsburg informiert.

Frühzeitig bewerben

Freiwilliges Soziales Jahr in der Kinder- und Jugendarbeit

Die Abteilung Jugendförderung bietet zum September 2020 wieder zahlreiche Möglichkeiten, um ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Kinder- und Jugendarbeit zu absolvieren.

Zu den Einsatzbereichen im FSJ gehören die Jugend- und Freizeiteinrichtungen, Abenteuerspielplätze und die mobile Offene Kinder- und Jugendarbeit.

Christoph Block, Koordinator der Freiwilligendienste in der Jugendförderung stellt fest: "Den Großteil der Bewerbungen erhalten wir im Sommer, wenige Wochen bevor das FSJ beginnt. Der Trend ist, dass sich viele Schulabsolventinnen und -absolventen erst kurzfristig entscheiden." Grundsätzlich empfiehlt er, sich frühzeitig zu bewerben, um sich die gewünschte Einsatzstelle zu sichern. Denn der Freiwilligendienst ist mehr als eine Zwischenlösung. "Die Freiwilligen machen wertvolle, prägende Erfahrungen, von denen sie langfristig profitieren – auch im späteren Arbeitsleben." Christoph Block ist davon überzeugt, dass der Freiwilligendienst die Persönlichkeit stärkt und eine sinnvolle Investition in die Zukunft ist.

Im Freiwilligendienst in der Jugendförderung erproben junge Menschen das Berufsfeld der Sozialen Arbeit und sammeln vielfältige praktische Erfahrung. In den Bildungsseminaren, die der Stadtjugendring Wolfsburg e. V.. organisiert, tauschen sie sich mit Gleichgesinnten aus und setzen sich mit ihrer Persönlichkeit auseinander. Sie können herausfinden, wo ihre Stärken liegen und welche Tätigkeit zu ihnen passt. Das erleichtert am Ende möglicherweise die Studien- und Berufswahl.

Für Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik ist das FSJ ein wichtiger Beitrag, um frische Ideen und Anregungen für die Kinder- und Jugendarbeit zu bekommen. Die Freiwilligen bereichern mit ihren Ideen und Anregungen die Arbeit der bestehenden Teams und haben die Chance eigene Projekte umzusetzen.

Bewerbungen für ein FSJ in der Kinder- und Jugendarbeit können per Email an jugendfoerderung@stadt.wolfsburg.de gesendet werden.


Gut beraten – Energiesparen! 

Beratungsangebot für Hauseigentümer in Wolfsburg

Hauseigentümer haben im Rahmen des Gebäude-Checks vom 15.01. bis 13.03. die Möglichkeit, alles über den energetischen Zustand Ihres Hauses zu erfahren. Ein Energieberater der Verbraucherzentrale nimmt in einem zweistündigen Termin die Gebäudehülle und die Heizung in Augenschein und zeigt Sparpotenziale für Wärme, Strom und den Einsatz erneuerbarer Energien auf. So erhalten Interessenten einen Überblick über energetisch sinnvolle Verbesserungsmaßnahmen. Die Beratung durch den Experten erfolgt unabhängig und neutral. Die Kosten betragen 30 Euro.

Das Angebot ist ein Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

"Gut beraten – Energiesparen!" wird als Gemeinschaftsprojekt der Verbraucherzentrale Niedersachsen, der Wolfsburger EnergieAgentur GmbH und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen durchgeführt.

Die Berater*innen der Wolfsburger EnergieAgentur informieren auch weiterhin im Kundenzentrum des Wolfsburger Nordkopf Towers in einem persönlichen und kostenfreien Beratungsgespräch über den Weg zu den Fördermitteln der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle).

Interessenten können sich melden unter Tel: 05361-8918235 oder info@energieagentur-wolfsburg.de.


Alle Generationen unter einem Dach 

Mehrgenerationenhaus Wolfsburg präsentiert Programm 2020

Das Mehrgenerationenhaus Wolfsburg (MGH) hat sein Programmheft für 2020 veröffentlicht: Vielfältige, spannende, kreative und informative Aktionen und Angebote für alle Generationen unter einem Dach füllen das erste Halbjahr. Das neue Programmheft liegt ab sofort in den Rathäusern, Bibliotheken, an Info-Punkten und im MGH aus. Außerdem kann es online hier eingesehen werden. Telefonische Auskünfte und Anmeldungen sind unter Tel. (05361) 61374 oder per E-Mail an mehrgeneratioenhaus@stadt.wolfsburg.de möglich.


Die Berufsfeuerwehr der Stadt Wolfsburg sucht Nachwuchs, Brandmeisteranwärter*innen und weitere Unterstützung!

Alle Infos gibt es auf wolfsburg.de/feuerwehr!

15. Januar bis 01. Juni 2020 - Ati Maier "Space Rider Cycle" Videoinstallation 

Mit ihren psychedelischen Landschaften hat Ati Maier internationale Bekanntheit erlangt. Zwei charakteristische Arbeiten der Künstlerin befinden sich in der Sammlung der Städtischen Galerie Wolfsburg: jene, in denen sich Galaxien spiegeln oder die kaleidoskopartige Gebilde darstellen, in denen sich Mikrokosmos und Makrokosmos verbinden. Es sind abstrakte und fantasiereiche Schöpfungen, in denen ausbrechende Vulkane, explodierende Supernovas oder tosende Stürme sich mit hoher Energie verbinden. Anlass für die Ausstellung ist die neuerdings zunehmende Beschäftigung der Künstlerin mit Film und Video - ein Medium, das sie experimentell befragt. Für ihre Filme hat Ati Maier den Charakter des Space Riders eingeführt. Es handelt sich dabei um eine humanoide Erscheinung, deren Kopf mit einem Helm bedeckt wird. Sie reitet stets auf einem Pferd mit ähnlicher Kopfbedeckung. Immer wieder taucht diese Figur in Maiers Werk auf und kann als Alter Ego verstanden werden, das sich zwischen ihrer privaten und künstlerischen Existenz bewegt und beide verbindet.

In der Einzelausstellung in der Städtischen Galerie Wolfsburg wird die Künstlerin erstmals eine Vier-Kanal-Videoinstallation des Space Riders präsentieren. Der vier Videos umfassende Zyklus ist als raumgreifendes Gesamtwerk aufzufassen, bisher unveröffentlichte Filme des Space Riders werden einem breiten Publikum in einer musealen Einzelausstellung zugänglich gemacht. 

Die 1962 in München geborene Künstlerin studierte in New York und Wien, sie lebt und arbeitet heute in New York.

Am Freitag, dem 8. Mai wird Ati Maier mit ihrem Pferd in Wolfsburg eine Performance im Rahmen der Space Rider Reihe aufführen.


Wir suchen ERZIEHER*INNEN!

Unsere pädagogischen Fachkräfte sind Schatzhüter, Trostspender, Schlechte-Laune-Räuber und vieles mehr. Weil der Erzieher*in-Beruf ein sehr vielfältiger ist, der nicht nur starke Nerven und Kreativität erfordert, bietet die Stadt euch attraktive Arbeitsplätze mit optimalen Bedingungen. 

Informiert euch auf einen Blick über unser Stellenangebot und über die Stadt Wolfsburg unter wolfsburg.de/kita-fachkraefte.