Europäische Woche der Abfallvermeidung

Banner "Europäische Woche der Abfallvermeidung" © EWWR

Um das Engagement für eine nachhaltige Entwicklung unserer Stadt, Umwelt und Welt zu fördern, beteiligt sich die Stadt Wolfsburg auch in diesem Jahr an der "Europäischen Woche der Abfallvermeidung". Innerhalb der Aktionswoche (21. - 29.11.2020) werden europaweit Maßnahmen durchgeführt, die sich der Reduzierung von Abfall widmen. Denn jeder kann einen Beitrag dazu leisten.


Hinweis: Sofern Sie beim Besuch unserer Webseite lediglich der Aktivierung der "Notwendigen Cookies" zugestimmt haben, werden Sie das YouTube-Video auf dieser Seite nicht wie gewohnt im Player anschauen können. Sofern Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern möchten, klicken Sie bitte hier.

Alternativ können Sie sich das jeweilige Video durch Klick auf den Videolink direkt bei YouTube anschauen. In diesem Fall lesen Sie vorher unsere Hinweise zur Nutzung der Sozialen Medien.

Link zum Video zur "Europäischen Woche der Abfallvermeidung" bei YouTube (öffnet sich in einem neuen Fenster) 


Unser Ideenwettbewerb beschäftigt sich mit der Frage:

Wie können wir auch in Wolfsburg noch nachhaltiger leben, weniger Müll in unserem Alltag produzieren und damit zugleich mehr Verantwortung für unsere UmWelt übernehmen?

Haben Sie noch Ideen, wie jeder von uns im Alltag noch mehr Abfall vermeiden kann?

Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Tipps zur Abfallvermeidung und rufen dazu auf, diese mit uns in der Aktionswoche zu teilen. Bitte beachten Sie dazu die folgenden Hinweise:

Hinweise zu den Einsendungen: 

Jeweils ein Foto zum Thema kann vom 21. bis einschließlich 28.11.2020 wie folgt eingesendet werden:

  • Auf Instagram: als Post oder als Story mit dem Hashtag #abfallvermeidung und taggen @stadt_wolfsburg (Voraussetzung: öffentliches Profil)

    Ihr zeigt euch damit einverstanden, dass wir euer Foto reposten, in unserer Story teilen und euer User*innen-Profil dabei sichtbar ist. Teilt uns dies kurz mit den Worten "Ich bin mit den Teilnahmebedingungen einverstanden." mit.
  • Auf Facebook: als Post auf der Fanpage "wolfsburg.de", Kommentar unter dem Post der Fanpage "wolfsburg.de"

    Ihr zeigt euch damit einverstanden, dass wir euer Foto ggf. auf unserer Seite nochmal teilen und euer User*innen-Profil dabei sichtbar ist. Teilt uns dies kurz mit den Worten "Ich bin mit den Teilnahmebedingungen einverstanden." mit. 

Bitte berücksichtigen Sie unsere Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise und schicken Sie uns kurz schriftlich (in der Form, wie uns das Foto erreicht) die Einwilligung: "Ich bin mit den Teilnahmebedingungen einverstanden."


Als Dankeschön wartet eine kleine Überraschung auf die Teilnehmenden, die dabei helfen wird, noch nachhaltiger zu leben. Die Übergabe der Überraschungen erfolgt per Adressabfrage und anschließendem Postversand. Wir werden alle Teilnehmenden per PN kontaktieren.

Die Beteiligung an der EWAV 2020 erfolgt auf Initiative des Referats Repräsentation, Internationale Beziehungen im Rahmen des Projekts "Koordination kommunaler Entwicklungspolitik", gefördert durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des Programms „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit finanzieller Unterstützung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

  • Mit dem Senden Ihres Fotos an die städtischen Fanpages und der Einwilligungserklärung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.
  • Das Foto darf sich auf keine Inhalte beziehen, die Ziele, Handlungen oder Wertvorstellungen verkörpern, die den Grundsätzen der Verfassung zuwiderlaufen.
  • Das Foto darf keine diskriminierenden, herabsetzenden oder anstößigen Inhalte besitzen.
  • Es wird nur ein Foto zum Thema pro Social-Media-Profil berücksichtigt.
  • Die*der Einsender*in bestätigt mit der Einreichung des Fotos, dass sie/er volljährig ist. Im Falle der Minderjährigkeit erfolgt die Beteiligung ausschließlich mit Vorlage des schriftlichen Einverständnisses einer*eines Erziehungsberechtigten.
  • Die*der Einsender*in bestätigt mit der Einreichung des Fotos, dass die Bildrechte ausschließlich bei ihr*ihm liegen, dass also auch kein*e Dritte*r Rechte an dem eingereichten Bild geltend machen kann und versichert, dass ggf. auf dem Foto sichtbare Personen mit einer Veröffentlichung einverstanden sind.
  • Die Stadt Wolfsburg benachrichtigt die Teilnehmenden zum Erhalt des Dankeschöns im Anschluss persönlich. Dabei wird um die Übermittlung der Adresse per E-Mail gebeten. Bitte berücksichtigen Sie hierzu das Dokument zur Informationspflicht.
  • Die Teilnahme ist kostenfrei.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf Erhalt der Überraschung oder zur Verbreitung des eingesendeten Fotos.
  • Die Stadt Wolfsburg behält sich vor, eine Auswahl von Fotos für die Weiterverbreitung auf ihren Online-Medien zu treffen.
  • Bei der Weiterverbreitung wird der Name Ihres Facebook-/Instagram-Profils angezeigt.

Erklärung zur Übertragung von Nutzungsrechten am Foto an die Stadt Wolfsburg

Durch das Übersenden Ihres Fotos an die Facebook- oder Instagram-Fanpage der Stadt Wolfsburg erklären Sie der*die Urheber*in beziehungsweise die*der Inhaber*in der erforderlichen Nutzungsrechte des zum Ideenwettbewerb "Europäische Woche der Abfallvermeidung 2020" eingereichten Fotos zu sein.

Sie erklären, die Stadt Wolfsburg von möglichen Forderungen, Reklamationen oder Ausschluss, die mit dem materiellen und immateriellen Eigentum der Aufnahme einhergehen, zu entlasten.

Sie erklären, dass Sie das Einverständnis der fotografierten Personen eingeholt haben und verpflichten sich dementsprechend gegenüber der Stadt Wolfsburg zu garantieren, dass durch die fotografierten Personen kein Rechtsanspruch besteht.

Der Stadt Wolfsburg werden die einfachen Nutzungsrechte kostenfrei und unbefristet für das Foto aus dem Gewinnspiel im Rahmen der EWAV 2020 eingeräumt. Eine Nutzung für kommerzielle Zwecke wird ausgeschlossen. Die Stadt Wolfsburg erhält das Foto insbesondere zur folgenden Verwendung:

  • Veröffentlichung bzw. Weiterverbreitung in Online-Medien der Stadt Wolfsburg
  • Speicherung  

Diese Nutzungen können daher nicht zu einem Rechtsanspruch durch die*den Urheber*in führen.

Die Stadt Wolfsburg darf Bildausschnitte verwenden oder das Foto graphisch verändern. Für jegliche anderweitige Nutzung, die in dieser Erklärung nicht erwähnt wurde, verpflichtet sich die Stadt Wolfsburg, die*den Urheber*in zu informieren und die Werke nicht ohne vorherige Erlaubnis durch die*den Urheber*in für anderweitige Zwecke zu verwenden.

Im Rahmen der Anwendung seines Urheberrechts kann die*der Fotograf*in jederzeit seine Zustimmung zur Nutzung seines Werkes schriftlich per E-Mail an onlinekommunikation@stadt.wolfsburg.de zurückziehen.

Datennutzung durch Facebook bzw. Instagram  

Sie sollten sich darüber bewusst sein, dass Facebook und Instagram bei der Nutzung ihrer Dienste personenbezogene Daten von Ihnen speichern und auf Server in den USA übertragen. Das können Ihre IP-Adresse, Ihr genutzter Browser, Ihr Surfverhalten, Ihre Vorlieben und weitere persönliche Informationen sein. Lesen Sie daher aufmerksam die folgenden Datenverwendungs- beziehungsweise Datenschutzrichtlinien der beiden Anbieter*innen (öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster).

Facebook Datenverwendungsrichtlinien

Die Stadt Wolfsburg als Betreiberin der Facebook- und Instagram-Fanpages hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Facebook und Instagram.

Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten

Poster "Ziele für nachhaltige Entwicklung"

Mit der Agenda 2030 haben die Vereinten Nationen im Jahr 2015 die 17 sogenannten Sustainable Development Goals verabschiedet. Die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, kurz SDGs genannt, fordern alle Länder und Menschen auf, sich für mehr Nachhaltigkeit einzusetzen.


Hinweis: Sofern Sie beim Besuch unserer Webseite lediglich der Aktivierung der "Notwendigen Cookies" zugestimmt haben, werden Sie das YouTube-Video auf dieser Seite nicht wie gewohnt im Player anschauen können. Sofern Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern möchten, klicken Sie bitte hier.

Alternativ können Sie sich das jeweilige Video durch Klick auf den Videolink direkt bei YouTube anschauen. In diesem Fall lesen Sie vorher unsere Hinweise zur Nutzung der Sozialen Medien.

Link zum Video zur "Europäischen Woche der Abfallvermeidung" bei YouTube (öffnet sich in einem neuen Fenster) 


Auch in Bezug auf unseren Alltag und die Europäische Woche der Abfallvermeidung gibt es zahlreiche Schnittpunkte. Ganz zentral ist in diesem Zusammenhang Ziel Nr. 12. Es geht um die Sicherstellung nachhaltiger Produktions- und Konsummuster. Da unsere Erde nicht unendlich Ressourcen zur Verfügung stellt, werden Maßnahmen für einen ressourcensparenden Umgang, zum Schutz der Umwelt, zur Förderung des Umweltbewusstseins und im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens beispielsweise notwendig.

Icon "Nachhaltige*r Konsum und Produktion"

Die Ziele der Agenda 2030 sind unmittelbar miteinander verbunden. Ziel Nr. 12 „Nachhaltiger Konsum“ steht somit unter anderem in Wechselwirkung mit den Zielen 4 "Hochwertige Bildung", 8 "Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum", 11 "Nachhaltige Städte und Gemeinden" sowie 13 "Maßnahmen zum Klimaschutz" und 15 "Leben an Land".

Weiterhin spielt SDG 17 "Partnerschaften zur Erreichung der Ziele" eine grundlegende Rolle für das Zusammenwirken auf internationaler Ebene. In diesem Zusammenhang engagiert sich auch das Referat Repräsentation, Internationale Beziehungen im Bereich der Kommunalen Entwicklungszusammenarbeit.

Neben den entwicklungspolitischen Projektpartnerschaften und dem Forum Entwicklungszusammenarbeit werden auch Maßnahmen im Bereich der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit umgesetzt. Es geht um einen Blick über den Tellerrand und die Verbindung lokaler mit globaler Verantwortung. Das Ziel ist, sowohl die Bewusstseinsbildung für globale Zusammenhänge und nachhaltige Entwicklung zu stärken als auch das lokal verankerte entwicklungspolitische Engagement weiter zu fördern. Das Themenspektrum der kommunalen Entwicklungspartnerschaften und Aktivitäten vor Ort ist dabei sehr vielfältig.