Finanzen

Der richtige Ansprechpartner für finanzwirtschaftliche Angelegenheiten

Der Geschäftsbereich Finanzen bündelt alle zentralen finanzwirtschaftlichen Aufgaben der Stadt und der städtischen Beteiligungen.

Außenansicht des Rathauses A

Im Rahmen der dezentralen Ressourcenverantwortung haben die Geschäftsbereiche und Organisationseinheiten eine weitgehende Kompetenz für den Einsatz der budgetierten Finanzmittel.

Dabei ist der Geschäftsbereich Partner bei der Lösung finanztechnischer Fragen. Der Geschäftsbereich unterstützt finanzwissenschaftliche Arbeiten oder steht für allgemeine Fragen zur städtischen Finanzwirtschaft gerne zur Verfügung.


Kleines Glossar Bilanz- und Finanzbuchhaltung (*PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster)


Die Abteilungen und Tätigkeitsfelder des Geschäftsbereiches

Die Kolleg*innen des Teams "Haushalt" erarbeiten die Grundlagen für die städtische Finanzwirtschaft und schaffen damit die Voraussetzungen für einen geordneten Haushalt. Sie unterstützen den Verwaltungsvorstand sowie die übrige Verwaltung der Stadt bei finanzwirtschaftlichen Entscheidungen.

Das Team "Zentrales Controlling und betriebswirtschaftliche Entwicklung" unterstützt die verschiedenen Zielgruppen der Stadt durch Informationsversorgung, Koordination und Managementberatung und zeigt den Weg zu einer prozessorientierten, ganzheitlichen, strategischen, fachlichen und finanziellen Haushaltswirtschaft mit einer integrierten Sichtweise auf den Konzern Stadt.

Auf diesem Weg nimmt das Team durch die Verknüpfung der Aufgaben Zentrales Controlling, betriebswirtschaftliche Entwicklung, Beteiligungscontrolling und Konzernabschluss eine wichtige Funktion bei der Weiterentwicklung, Implementierung, Koordination und Kommunikation der prozessorientierten Steuerungssystematik im Haushaltskreislauf ein.

Wichtige Kernaufgaben der Abteilung sind dabei die Weiterentwicklung des Controllinginstrumentariums, das zentrale Berichtswesen für Kernverwaltung und Beteiligungen, die Erstellung von Analysen/Vergleichen, betriebswirtschaftliche und juristische Beratungen, die Analyse von Optimierungspotenzialen, Schulungen, die Entwicklung von Zielen und Kennzahlen als eine wirkungsorientierte Fach- und Finanzsteuerung, Konzeptionierung von Richtlinien und der Aufbau einer integrierten Steuerung für Kernverwaltung und Beteiligungen.

Die Stadtkasse wickelt den Zahlungsverkehr der städtischen Geschäftsbereiche ab, bucht deren Geschäftsvorfälle und ist für die Liquiditätssicherung verantwortlich. Sie ist für die Beitreibung aller offenen Forderungen zuständig und vertritt die Interessen der Stadt in allen Insolvenzverfahren. 

Informationen zum SEPA-Verfahren

Die Abteilung Steuerwesen ist die direkte Ansprechpartnerin für die Erhebung der Gewerbe-, Hunde- und Vergnügungsteuer. Die Abteilung betreut zudem die städtischen Betriebe gewerblicher Art in Steuerfragen.

Informationen zu kommunalen Steuern der Stadt Wolfsburg

Je nach Größe werden Buchhaltungen in Teilbereiche unterteilt. In der Abteilung "Rechnungswesen" werden in zwei Teams folgende Teilbereiche der Buchhaltung bearbeitet:

Anlagenbuchhaltung

Die Anlagenbuchhaltung verwaltet und verbucht Bestand und Veränderungen im Anlagevermögen (Bilanzielles Betriebsvermögen) der Stadt Wolfsburg.

Wesentliche Aufgaben der Anlagenbuchhaltung sind:
  • Dokumentation des Bestands allgemein und der einzelnen Bewegungen der immateriellen Vermögensgegenstände (Konzessionen, Lizenzen, ähnliche Rechte,…) und des Sachvermögens (Grundstücke, Mobiliar, Geräte und Maschinen,…)
  • Ermittlung ded aktuellen Anlagevermögensbestandd zum Stichtag des Jahresabschlusses und Niederlegung der entsprechenden Bewegungen für die vergangene Rechnungsperiode gemäß den Anforderungen der Bilanz
  • Ermittlung der Abschreibungen
  • Die Daten der Anlagenbuchhaltung bilden durch die Inventur die Grundlage für den Jahresabschluss und wirken unterstützend für diese.

In diesem Team bearbeiten etwa sechs Mitarbeitende insgesamt etwa 43.000 Anlagen (davon 19.793 Grundstücke, Gebäude, Infrastrukturvermögen und technische Anlagen sowie 17.126 Maschinen, Geräte und Fahrzeuge – Stand: Mai 2017) aus dem Gebiet der Stadt Wolfsburg. Aus diesem Umfang von Anlagen und Schnittstellen zur Anlagenbuchhaltung ergibt sich die Herausforderung von detaillierten Ausführungen/Regeln zur Zusammenarbeit. Diese wurden in der Aktivierungsrichtlinie der Stadt Wolfsburg formuliert und sind für alle Organisationseinheiten der Stadtverwaltung bindend.

Hinweis: Die nachfolgenden PDF-Dateien öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster.

Kontakt:

Herr Ott
Telefon: 05361 28-1998
Fax: 05361 28-1810
E-Mail


Bilanz- & Finanzbuchhaltung/Konzernabschluss

Die Bilanzbuchhaltung ist ein Teilbereich der gesamten Buchhaltung. Sie befasst sich zusammenfassend mit den Ergebnissen der einzelnen Teilbereiche der Buchhaltung. Im Mittelpunkt stehen die Bilanz, Ergebnis- und Finanzrechnung und dem Jahresabschluss. Die Bilanzbuchhaltung ist dem externen Rechnungswesen zuzurechnen und muss gegenüber der Öffentlichkeit Rechenschaft über die Kommune und seine Geschäftstätigkeit ablegen. Sie liefert die rechnerische Grundlage für die strategische und operative Planung der Stadt Wolfsburg.

Geschäftsvorfälle in der Stadt Wolfsburg, die sich in Zahlenwerten ausdrücken lassen, werden in der Finanzbuchhaltung mit den Methoden der Buchführung sachlich und zeitlich geordnet erfasst, auf Konten gebucht und dokumentiert. Rechnungseingänge werden im Teilbereich Kreditorenbuchhaltung geprüft, erfasst und zur Zahlung an die Stadtkasse weitergeleitet. Kreditoren sind die Gläubiger*innen eines Unternehmens, die bis zur Begleichung ihrer Rechnung der Stadt Wolfsburg kurzfristig Kredit gewähren. Die Forderungen der Lieferant*innen (Leistungserbringer*innen) werden als Verbindlichkeiten geführt. Die unterschiedlichen Fälligkeiten der Verbindlichkeiten ermöglichen eine kurzfristige Liquiditätsplanung. Rechnungsausgänge hingegen werden im Teilbereich Debitorenbuchhaltung der Stadtkasse erstellt und von der Bilanzbuchhaltung im Rahmen der Erstellung von Bilanz und Ergebnis- und Finanzrechnung verarbeitet. Ziel der Finanzbuchhaltung ist die Ermittlung des Gesamtergebnisses aus den Aufwendungen und Erträgen der Stadt Wolfsburg vom 01.01. bis zum 31.12. eines jeden Jahres.

Kontakt:

Frau Frey
Telefon: 05361 28-2250
Fax: 05361 28-1810
E-Mail


Gesamtabschluss/Konzernbilanz

Ein wichtiges Ziel der Reform des kommunalen Haushaltsrechts wird mit dem kommunalen Gesamtabschluss (Konzernbilanz) umgesetzt, nämlich die Rückgewinnung des Überblicks über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der im Haushaltsplan geführten Leistungsbereiche der Kommune einschließlich der organisatorisch oder rechtlich aus dem Haushalt der Kommune ausgegliederten Aufgabenträger.

Ziele und Zweck des Gesamtabschlusses:

  • Harmonisierung der Rechnungslegung, um die finanzielle Lage der Kommune in ihrer Gesamtheit betrachtungs- und beurteilungsfähig zu machen 
  • Ausgangspunkt für eine Weiterentwicklung von integrativen Steuerungsstrukturen durch die vollständige Abbildung von Vermögen, Schulden, Aufwand und Ertrag
  • Aufzeigen von konzerninternen Transaktionen und Leistungsaustauschen 
  • Bereitstellung von Informationen für Politik, Verwaltung, Bürger*innen, Banken und interessierter Öffentlichkeit mit Gesamtüberblick über Aufgaben der Gemeinde und Tochterorganisationen sowie über das Gesamtvermögen der Kommune und über die Ertragslage der Kommune als Ganzes
Gesamtabschlussrichtlinie der Stadt Wolfsburg (PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster)

Kontakt:

Frau Heins
Telefon: 05361 28-2670
Fax: 05361 28-2758
E-Mail

Grundbesitzabgaben

Das Team "Grundbesitzabgaben" ist Ansprechpartner für Fragen rund um den Bescheid, die Erhebung und Veranlagung der Grundsteuer sowie der Gebühren für Abfallentsorgung, Straßenreinigung und Niederschlagswasser.

Informationen zu Grundbesitzabgaben

Die Stabsstelle Konzern- und Grundsatzangelegenheiten erfüllt die Aufgabenbereiche Beteiligungsverwaltung und Beteiligungscontrolling. Sie ist Ansprechpartnerin für die städtischen Beteiligungen, die Vertreter*innen in den Gesellschafter- und Hauptversammlungen, die Aufsichtsrats- bzw. Verwaltungsratsmitglieder, die Mitarbeitenden in der Verwaltung und die Mitglieder des Rates.

Zu den Kernaufgaben gehören die Vorbereitung von Entscheidungen der Gesellschafterin Stadt Wolfsburg für die Beteiligungen, die Betreuung von Mandatsträger*innen, die Entwicklung und Pflege städtischer Standards im Rahmen des Beteiligungsmanagements sowie die Erstellung des Beteiligungsberichtes. Weiterhin erfolgen das Controlling und die Organisation des Berichtswesens, die Bearbeitung und Koordinierung des Teilhaushaltes 98 - Beteiligungen -, betriebswirtschaftliche und juristische Beratungen, die Information der Politik sowie die allgemeine Beteiligungsverwaltung.

Die Grundsätze des Beteiligungsmanagements sind in der nachfolgenden Richtlinie festgelegt.

Hinweis: Die PDF-Dateien öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster.

Rahmenrichtlinie für das Beteiligungsmanagement

Beteiligungen der Stadt Wolfsburg nach Zuständigkeitsbereichen (Stand April 2018)

Nachtragshaushalt eingebracht

Corona-Pandemie wirkt sich massiv auf städtische Finanzen aus

Nach den nun anstehenden Beratungen in den Fachausschüssen wird der Rat im Dezember abschließend entscheiden.

Informationen zum Zahlungsverkehr mit SEPA

Die Bankverbindung der Stadtverwaltung

Direktlink Bürgerservice
Direktlink Stadtverwaltung
Direktlink Onlineservice