Neuigkeiten

Wissenswertes aus den städtischen Gesellschaften

Pressemitteilung vom 28.09.2020

Herbstzeit ist Laubzeit

WAS informiert über Möglichkeiten der Laubentsorgung

Der Herbst naht und langsam fallen die ersten Blätter von den Bäumen zu Boden. Vom 2. Oktober bis zum 2. Dezember wird wieder loses Herbstlaub bei Anlieferung durch Privatpersonen aus Wolfsburg ohne Gebühren im Entsorgungszentrum Wolfsburg, Weyhäuser Weg 3, zu den regulären Öffnungszeiten angenommen.

Es sollte darauf geachtet werden, dass das Laub nicht mit anderen Abfällen wie Baum- und Strauchschnitt, Garten- und Restabfällen vermischt wird, da sonst Gebühren berechnet werden. Eine gebührenfreie Abgabe erfolgt bei Anlieferung über die Hauptwaage. Auf dem Grün- und Strauchschnitt-Annahmeplatz ist die Entsorgung immer gebührenpflichtig.

Neben den vorhandenen Bioabfalltonnen besteht auch die Möglichkeit, zusätzliche gebührenpflichtige Behälter zu bestellen. Infos dazu gibt die WAS telefonisch unter 05361 28-3341 oder 28-3342.


Pressemitteilung vom 08.06.2020

Sperrmülltermine mit langer Vorlaufzeit

WAS verweist auf Abgabemöglichkeiten im Entsorgungszentrum

Aufgrund der Corona-Pandemie sind viele Menschen im Home Office tätig oder in Kurzarbeit und so häufig in den eigenen vier Wänden. Dieses wird zum Anlass genommen, z. B. den Dachboden oder Keller zu entrümpeln, neue Möbel zu beschaffen und alte auszusondern. Ein starker Anstieg von Sperrmüllbestellungen bei der WAS (Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung) ist die Folge, so dass die Kapazitäten ausgelastet sind und bei den noch verfügbaren Abholterminen bereits der Monat Oktober erreicht ist.

Die hohe Nachfrage bei der telefonischen Terminvergabe für Sperrmüll hat Überlastsituationen mit langen Warteschleifen und viel Vorlaufzeit bis zum Abholtermin zur Folge. In Einzelfällen führt dieses zu Unmut und Beschwerden gerade auch gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im städtischen Service Center, welche die Sperrmülltermine für die WAS vergeben.

Bei allem Unmut gibt es aber auch Lösungswege. Für ein relativ "schmales Geld" von 10 Euro können bis zu 190 kg Abfälle per Selbstanlieferung im EZW, Weyhäuser Weg 3 entsorgt werden. Darüber wird es etwas teurer durch die dann gewichtsabhängige Gebühr (170,40 €/t); die tatsächliche Gebühr ergibt sich aus dem tatsächlichen Gewicht.

Bestimmte Wertstoffe wie Altpapier, Altglas, Alttextilien, gelbe Säcke in haushaltsüblicher Menge sowie Problemabfälle und Elektronikschrott können dort sogar ohne zusätzliche Gebühren abgegeben werden.
Geöffnet ist das Entsorgungszentrum montags bis freitags von 08:00 bis 15:30 Uhr sowie samstags von 08:00 bis 12:00 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Wer seinen Sperrmüll in Feld, Wald und Flur sowie an den Wertstoffcontainerplätzen entsorgt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Hier drohen den Verursachern bei Ahndung dieser wilden Ablagerungen empfindliche Bußen.


Mitteilung vom 23.03.2020

Gelber Sack

Wegen der Schließung der Sprechstellen werden gelbe Säcke derzeit nur im Rathaus und in den Verwaltungsstellen Fallersleben und Vorsfelde ausgegeben.